Nicky Hayden (Honda): «Alle reden von der Corkscrew»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Nicky Hayden will seine Landsleute nicht enttäuschen

Nicky Hayden will seine Landsleute nicht enttäuschen

Am kommenden Wochenenende steht das Heimrennen von Nicky Hayden auf der spektakulären Rennstrecke in Laguna Seca auf dem Programm. «Ich bekomme Gänsehaut», sagt der Honda-Pilot.

Nein, die CBR1000RR wird es Nicky Hayden beim Superbike-Meeting in Laguna Seca nicht leicht machen, um es aufs Podium zu schaffen. Die Schwächen seines Arbeitsgeräts muss der US-Amerikaner mit persönlichem Engagement wett machen. «Es wird hart, ganz sicher», grübelte Hayden im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Unser Motorrad mag es nicht, wenn es bergauf geht. Ich werde trotzdem alles versuchen.»

Dennoch wird sein Heimrennen für den 34-Jährigen eine gute Gelegenheit sein, sich in der Gesamtwertung weiter nach vorne zu orientieren. Als WM-Sechster hat Hayden 17 Punkte Rückstand auf seinem Teamkollegen Michael van der Mark, der nur auf ein Rennwochenende in Kalifornien zurückblicken kann – Hayden hat neben unzähligen Runden in der AMA und MotoGP auch einen Sieg in der Königsklasse auf dem Konto. «Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich jetzt daran denke. Deinen ersten GP zu Hause zu gewinnen, das ist ein unglaubliches Erlebnis», sagt Hayden über seinen ersten Sieg dort.

Doch vielleicht gelingt ihm aber auch die Sensation, und er kann einen weiteren Laguna-Triumph in der Superbike-WM addieren? «Ziel ist es, das absolut Beste herauszuholen. Ich muss das Podest probieren und ich hoffe, dass viele Fans kommen und wir noch das bisschen Extra finden», appeliert Hayden an seine Landsleute. «Die Leute reden immer alle über die Corkscrew, aber nie über die erste Kurve. Es ist eine sehr schwierige Kurve, wichtig für die Rundenzeit und du brauchst eine Menge Mut. Der erste Teil der Strecke hat ziemlich flache Kurven und dort muss man wirklich Attacke machen, guten Kurvenspeed mitnehmen. Wenn du dann ein Mal oben an der Corkscrew bist und es runter geht, wird es flüssiger und die Kurven sind etwas überhöht. Die letzte Kurve ist gut zum Überholen.»

Vor seinem Heimrennen liegt der 34-Jährige mit 146 Punkten auf Gesamtrang 6. Honda-Teamkollege Michael van der Mark (163) und Ducati-Werksfahrer Davide Giugliano (165) sind in Reichweite.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE