Leon Haslam (Kawasaki) peilt dritten Suzuka-Sieg an

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Leon Haslam startet beim Acht-Stunden-Rennen von Suzuka für 'Team Green'

Leon Haslam startet beim Acht-Stunden-Rennen von Suzuka für 'Team Green'

In der Superbike-WM ramponierte Leon Haslam seinen Ruf, in der BSB kehrte er mit der Ninja ZX-10R auf die Siegerstrasse zurück. Nun will auch für Kawasaki das legendäre Acht-Stunden-Rennen von Suzuka gewinnen.

Leon Haslam hatte viele gute Möglichkeiten in der Superbike-WM, er fuhr für das BMW-Werksteam wie auch für Honda und Aprilia. Drei seiner fünf Laufsiege erreichte er jedoch 2010 mit Suzuki, als er im Kampf gegen Superstar Max Biaggi (Aprilia) Vizeweltmeister wurde. Drei Siege fuhr der Brite auch 2016 ein, allerdings mit JG Speedfit Kawasaki in der Britischen Superbike Meisterschaft; dort belegt er derzeit den zweiten Rang.

Für das offizielle Kawasaki-Werksteam fährt Haslam am kommenden Wochenende das Acht-Stunden-Rennen von Suzuka, das der 33-Jährige bereits 2013 und 2014 gewinnen konnte, allerdings mit Honda. «Ich bin der einzige Engländer, der das Rennen bereits zweimal gewinnen konnte», bemerkt Haslam. «Suzuka ist ein prestigeträchtiges Rennen. Ich bin sehr stolz, dass ich von Kawasaki dazu eingeladen wurde. Ich fuhr bereits für einen anderen Hersteller im Siegerteam und habe daher schon Erfahrung mit dieser Art von Rennen.»

Haslams Teamkollegen sind Haudegen Akira Yanagawa (44) und Kazuki Watanabe (25). Testfahrten wurden unter anderem in Okayama durchgeführt. «Ich habe mich an die Ninja schnell gewöhnt, obwohl sie sich total von unserem Bike in der BSB unterscheidet», sagt der Kawasaki-Pilot. «Unser Motorrad für Suzuka ist unglaublich. Es hat ein komplettes Elektronik-Paket mit Traktionskontrolle, Anti-Wheelie und Auto-Blipper – damit braucht man beim Runterschalten nicht die Kupplung betätigen. Ausserdem werden wir Bridgestone-Reifen verwenden.»

Erst einmal konnte Kawasaki das legendäre Acht-Stunden-Rennen in Suzuka gewinnen, doch der Erfolg von Scott Russel und Aaron Slight datiert bereits aus dem Jahr 1993. «Ich sehe keinen Grund, warum wir in diesem Jahr nicht gewinnen können», so der selbstbewusste Haslam. «Auf jeden Fall werden wir um eine Top-Platzierungen kämpfen und ich denke auch, dass der Sieg möglich ist. Für mich persönlich wäre das ein Meilenstein, also werde ich das auch versuchen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE