Weshalb Marco Melandri Ducati statt Kawasaki wählte

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Marco Melandri zurück bei Ducati

Marco Melandri zurück bei Ducati

Nach monatelangen Gerüchten und Spekulationen unterschrieb Marco Melandri für die Superbike-WM 2017 im Ducati-Werksteam. Der Italiener ist auf einer Mission.

Als SPEEDWEEK.com Ende Juli berichtete, Marco Melandri würde 2017 für das Aruba.it Ducati-Werksteam die Superbike-WM bestreiten, rieb sich mancher verwundert die Augen. Denn monatelang wurde der seit Sonntag 34-Jährige Italiener mit verschiedenen Teams in Verbindung gebracht, am wahrscheinlichsten schien ein Start für Puccetti Racing, das mit Kawasaki in die Superbike-WM aufsteigen will.

«Das war ein konkretes Projekt», bestätigt Melandri im Gespräch mit unseren italienischen Kollegen von corsedimoto. «Manuel Puccetti ist ein sehr guter Mensch und er arbeitet daran, ein interessantes Projekt auf die Beine zu stellen. Aber das Angebot von Ducati war unwiderstehlich, am Ende folgte ich meinem Instinkt und meinem Herzen.»

«Wir sprachen über mehrere Monate, aber als man mich letztendlich anrief, konnte ich es zunächst kaum glauben», erzählte Marco weiter. «Ich denke, meine Erfolge in der Superbike-WM waren überzeugend. Sie wissen, dass ich gut sein werde – ich war davon immer überzeugt. Und ich weiß, dass noch immer viele an mich glauben. Ich bin jetzt motivierter denn je. Als ich die Superbike-WM verlassen hatte, verlor ich die Weltmeisterschaft, die ich eigentlich hätte gewinnen können. Nun habe ich nur eine Sache im Kopf: Ducati an die Spitze bringen.»

Melandri wurde bereits in seinem ersten Jahr in der Superbike-WM 2011 auf Anhieb Vizeweltmeister. Mit Yamaha (2011), BMW (2012/13) und Aprilia (2014) stand der 34-Jährige in 100 Rennen erstaunliche 49x auf dem Podest, 19x als Sieger. Nie war er schlechter als WM-Vierter.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
6AT