Pole-Position für Birchall, Schlosser/Fries 3.

Von Helmut Ohner
Seitenwagen-WM
Ben und Tom Birchall jetzt nicht mehr in weiß/rot

Ben und Tom Birchall jetzt nicht mehr in weiß/rot

Das britische Brüderpaar Ben und Tom Birchall sicherte sich beim Auftakt der Seitenwagen-WM in Le Mans die beste Startposition. Hinter Tim Reeves/Mark Wilkes überraschten Markus Schlosser/Marcel Fries mit Startplatz 3.

Ben und Tom Birchall werden den ersten Lauf zur Seitenwagen-Weltmeisterschaft in Le Mans von der ersten Startposition in Angriff nehmen. Das britische Brüderpaar umrundete mit einer Zeit von 1:44,448 Minuten den Circuit Bugatti mit Abstand am schnellsten.

Nach zahlreichen kleineren Problemen mit der Benzinzufuhr und einem gebrochenen Schaltgestänge erreichten Tim Reeves/Mark Wilkes den zweiten Rang. Der Versuch ihre britischen Landsleute noch von der Spitze zu verdrängen, endete für sie im Kiesbett.

Als ob er nie weg gewesen wäre, überraschte der Schweizer Rückkehrer Markus Schlosser mit seinem Beifahrer Marcel Fries noch vor dem finnischen Seitenwagen-Paar Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen mit dem ausgezeichneten dritten Platz.

Pech hatten Bennie Streuer/Ilse de Haas. Wegen eines Wasserlecks an ihrem frisch getauschten Motor verzichteten die Niederländer auf das zweite Training. Sie werden unmittelbar vor den Eidgenossen Lukas Wyssen/Thomas Hofer in der Startaufstellung stehen.

Trotz anhaltender Probleme mit der Elektrik ihres Seitenwagens schafften Josef Sattler/Uwe Neubert die neuntschnellste Zeit. Das deutsche Paar wird erst im allerletzten Moment entscheiden, ob sie am Rennen teilnehmen werden.

Startaufstellung
1. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), Yamaha LCR, 1:44,448 min. 2. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Yamaha Adolf RS, 1:45,355. 3. Markus Schlosser/Marcel Fries (CH), Yamaha LCR, 1:45,630. 4. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (SF), Yamaha LCR, 1:45,728. 5. Sam Christie/Adam Christie (GB), Yamaha LCR, 1:46,107. 6. Bennie Streuer/Ilse de Haas (NL), Kawasaki LCR, 1:46,120. 7. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), Yamaha LCR, 1:46,229. 8. Paul Leglise/Emmanuelle Clement (F), Yamaha LCR, 1:47,964. 9. Josef Sattler/Uwe Neubert (D), Kawasaki Adolf RS, 1:48,468. 10. Kees Endeveld/Jeroen Remme (NL), Kawasaki Adolf RS, 1:49,168. 11. Janez Remše/Manfred Wechselberger (SLO/A), Yamaha Adolf RS, 1:49,399. 12. Jakob Rutz/Björn Bosch (CH/D), Yamaha LCR, 1:51,904. 13. Rupert Archer/Steve Thomas (GB), Yamaha Adolf RS, 1:52,179. 14. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), Kawasaki LCR, 1:54,025.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
123