GP-Challenge: Martin Smolinski fehlte ein Punkt!

Von Manuel Wüst
Speedway-WM

Patryk Dudek, Martin Vaculik und Fredrik Lindgren starten im Speedway-Grand-Prix 2017. Martin Smolinski muss trotz tadelloser Leistung nach Platz 5 auf eine Dauer-Wildcard hoffen.

«Knapp verfehlt ist auch vorbei», so Martin Smolinski kurz nach dem Rennen in Schweden. Der Bayer landete in der Endabrechnung auf dem fünften Platz, der zwar ein wahrlich gutes Resultat darstellt, aber leider nicht zum Einzug in den Grand Prix 2017 berechtigt.

Souverän schaffte diesen der Pole Patryk Dudek, der ein lupenreines Maximum fuhr. Ex-Europameister Martin Vaculik gab lediglich einen Punkt an Dudek ab und ist ebenso souverän zurück im Grand Prix.

Um den dritten und letzten Qualifikationsplatz war das Rennen schon enger und Martin Smolinski mischte voll mit. Am Ende musste ein Stechen zwischen dem Schweden Fredrik Lindgren und dem Dänen Kenneth Bjerre um Rang 3 entscheiden. Dies gewann der Schwede und eroberte damit den letzten GP-Platz.

Smolinski fehlte zur Teilnahme am Stechen ein Punkt, der vermutlich im vierten Durchgang liegen blieb. «Wir haben nach drei zweiten Plätzen das Bike gewechselt und der Schuss ging leider nach hinten los. Wir haben was riskiert und es hat leider nicht geklappt», erklärte der Olchinger, der im vierten Durchgang nur einen Punkt schrieb. Im letzten Durchgang wahrte Smoli zwar mit einem Laufsieg die Minimalchance, doch es reichte am Ende wegen einem Zähler nicht.

«Wir haben wieder gesehen, dass wir mit Jawa ganz dicht dran sind, aber noch ein minimales Entwicklungsstück vor uns liegt. Wir fokussieren uns jetzt ganz auf den Speedway-Grand-Prix in Teterow kommende Woche und schauen, dass wir weiter Dampf auf den Kessel geben», so der 31-Jährige, der sich mit einer guten Leistung in Teterow für eine permanente Wildcard für den Grand Prix 2017 ins Gespräch bringen kann.

Für Sieger Patryk Dudek ist der Sieg im Challenge das i-Tüpfelchen eines sehr guten Jahres: «Ich habe vieles erreicht. Die polnische Meisterschaft, den Gewinn des World-Cups und nun habe ich mich auch für den Grand Prix qualifiziert. Vor dem ersten Lauf hatte ich etwas Druck gespürt, doch nach den ersten Runden fühlte ich mich sehr gut auf dem Bike und der Bahn. Wir haben das gesamte Rennen über nichts am Bike verändert und das war sehr gut!»

Martin Vaculik kehrt nach 2013 in den Grand Prix zurück und ist erfreut darüber: «Es ist einfach unglaublich! Ich muss mich zuerst bei den Offiziellen bedanken, dass sie mir die Chance gegeben haben, am Challenge mit einer Wildcard teilzunehmen. Sie haben mir das Vertrauen geschenkt und ich konnte es nutzen.»

Hart kämpfen für die Qualifikation musste auch der Schwede Fredrik Lindgren, der derzeit im Grand Prix als erste Reserve den lange verletzten Polen Jaroslaw Hampel ersetzt: «Es war eines meiner großen Ziele wieder in den GP zu kommen. Im Stechen musste ich alles geben. Kenneth attackierte mich immer wieder und wir haben ein paar Mal die Positionen gewechselt. In der letzten Runde konnte ich mir mit einem guten Manöver die Führung holen und diese halten.»

Ergebnisse Speedway-GP-Challenge Vetlanda/S:

Qualifiziert für den Grand Prix 2017:

1. Patryk Dudek (PL) - 15 Punkte (3,3,3,3,3)
2. Martin Vaculik (DK) - 14 (3,2,3,3,3)
3. Fredrik Lindgren (S) - 11+3 (2,3,2,2,2)

Ausgeschieden:

4. Kenneth Bjerre (DK) - 11+2 (1,3,2,3,2)
5. Martin Smolinski (D) - 10 (2,2,2,1,3)
6. Peter Ljung (S) - 9 (0,3,3,2,1)
7. Krzysztof Kasprzak (PL) - 7 (1,0,3,3,0)
8. Nicolas Covatti (I) - 7 (0,2,R,2,3)
9. Piotr Pawlicki (PL) - 6 (3,2,1,0,-)
10. Max Fricke (AUS) - 6 (2,1,1,0,2)
11. Sam Masters (AUS) - 5 (3,1,0,1,0)
12. Mikkel Bech (DK) - 5 (2,0,0,2,1)
13. Brady Kurtz (AUS) - 5 (0,1,2,1,1)
14. Krzysztof Buczkowski (PL) - 5 (1,1,1,1,1)
15. Tomasz Jędrzejak (PL) - 3 (Fd,0,1,R,2)
16. Robert Lambert (GB) - 1 (1,0,0,0,0)
17. Vaclav Milik (CZ) - 0 (R)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
137