Red Bull Ring: Heimspiel für neuen KTM X-Bow GTR

Von Tom Vorderfelt
Sportwagen
Der KTM GTR startet am Wochenende in der Steiermark

Der KTM GTR startet am Wochenende in der Steiermark

Die GT4 Euro Series startet am Wochenende mit dem ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring. Heimspiel für den neuen KTM X-Bow GTR.

Nach der glänzenden Premiere kommt nun das Heimspiel für den neuen KTM X-Bow GTR. Beim Renndebüt des KTM am Pfingstwochenende in Zandvoort beeindruckte der X-Bow mit einem lupenreinen Doppelsieg in der GT4 Euro Serie. Am Wochenende tritt die GT4 Euro Series mit dem KTM erstmals im Rahmen des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring an.

Drei Fahrer haben in der Steiermark die Ehre, sich vor heimischem Publikum mit ihren Konkurrenten messen zu können, darunter die Zandvoort-Rennsieger Sascha Halek und Peter Ebner. Nach Einstufungstest in dieser Woche in Zandvoort wird es nun spannend ob der KTM auf dem Power-Kurs im Murtal immer noch vorn liegt oder sind es diesmal die Fahrer des V8 Racing-Teams, die mit ihren leistungsstarken Chevrolet Camaro GT4 als Sieger gekrönt werden können.

«Auf dem Red-Bull-Ring sind reichlich PS benötigt», erklärt Halek. «Mit ihren schnellen Kurven kam die Strecke in Zandvoort dem KTM X-BOW GT4 sehr entgegen, aber wir erwarten, dass Überholen für uns auf dem Kurs in Österreich sehr schwierig wird. Hoffentlich sind wir schnell genug. Wir wollen natürlich vor heimischem Publikum eine gute Leistung zeigen!»

Die beiden Niederländer Marcel Nooren und Jelle Beelen führen im Camaro aktuell in der Tabelle der PRO-Division, nachdem sie in den ersten vier Rennen drei Podiumsplätze erreichten. Es folgen ihre Landsleute von V8 Racing, Luc Braams und Duncan Huisman. Obwohl Halek und Ebner die ersten beiden Rennen in Frankreich auslassen mussten, holten sie sich in den Niederlanden 45 Punkte und belegen damit aktuell Platz fünf in der Fahrerwertung.

Sie sind nicht die Einzigen, die gut abschneiden möchten. Die amtierenden Titelträger, die Niederländer Ricardo van der Ende und Bernhard van Oranje, gehen einmal mehr mit dem bewährten BMW M3 GT4 an den Start und wollen die KTM, Chevrolet und auch Jörg Viebahn im Aston Martin Vantage GT4 herausfordern.

Amateur-Fahrer Daniel Uckermann gewann im KTM zu seiner großen Freude ein Rennen in den Niederlanden, wo er auch die PRO-Fahrer schlagen konnte. Nachdem er noch in Nogaro mit einem Lotus Evora GT4 an den Start gegangen war, freute sich der Deutsche über die Auslieferung seines schwarz-goldenen KTM X-BOW GT4 und peilt jetzt weitere Siege an. Seine nächsten Gegner Thomas Krebs und Arno Klasen (GER) haben einen Rückstand von 32 Punkten auf Uckermann, wollen sich aber mit dem Porsche Cayman 981 SP revanchieren. Sie verpassten wegen eines Problems mit dem Getriebe in der letzten Runde des zweiten Rennens in Zandvoort nur knapp einen möglichen Podiumsplatz.

Im Vorfeld der Rennen auf den Red-Bull-Ring wurde ein «Balance-of-Performance»-Test (BOP) mit den für diese Saison neuen Fahrzeugen wie dem Chevron GT4, KTM X-BOW GT4, Porsche Cayman 981 SP und Sin R1 GT4 durchgeführt. Dieser Test soll zu noch größerer Leistungsdichte im Feld sowie spannenden Kämpfe um die Podiumsplätze führen.

Die Rennen der GT4 European Series werden am Wochenende live auf der offiziellen Homepage der Serie sowie auf der iPhone-App übertragen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:30, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2018
  • Sa. 16.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8AT