Pata Honda: Die härtesten Gegner von Kenan Sofuoglu

Von Michael Eingang
Nach einem Jahr Pause ist die Supersport-WM am Misano World Circuit Marco Simoncelli zurück. Die Honda-Fahrer Michael van der Mark und Lorenzo Zanetti teilen gute Erinnerungen an diese Strecke.

Seit seinem Sturz beim Auftakt in Australien stand Pata-Honda-Pilot Michael van der Mark fünf Mal auf dem Podium. Zwei zweite und drei erste Plätze verschaffen ihm eine gute Ausgangsposition für den Kampf um die Weltmeisterschaft, er liegt insgesamt 33 Zähler vor seinem engsten Konkurrenten Julez Cluzel (MV Agusta). Auch Rekordweltmeister Kenan Sofuoglu hat erkannt, dass ihm in den Honda-Piloten harte Gegner erwachsen sind. Am kommenden Wochenende steht das zweite Rennen in Italien in Misano an. Der 21-jährige Niederländer wird alles tun, um seine Serie fortzusetzen und ein Top-Resultat einzufahren.

Doch auch sein italienischer Teamkollege Lorenzo Zanetti will sich vor heimischer Kulisse keine Blöße geben. Das letzte italienische Rennen in Imola gewann er und feierte seinen Debüt-Sieg. Sein erklärtes Ziel ist, diesen Triumph zu wiederholen und regelmäßiger Podiumsanwärter zu werden. Momentan liegt Zanetti mit 55 Punkten Rückstand auf seinen Markenkollegen auf Gesamtrang 4.

Michael van der Mark, der 2012 das Superstock-600-Rennen auf einer Honda CBR600RR gewann, gibt sich optimistisch: «Wir hatten Misano letztes Jahr nicht im Kalender, 2012 hatte ich dort aber eine gute Zeit. Es ist eine Strecke, die ich wirklich mag, ich genieße es sogar hier zu fahren. Es kann zwar ziemlich heiß werden, aber nach der Hitze in Malaysia wird es wohl eher ein Problem für die Reifen und nicht für die Fahrer», scherzte er. «In Sepang konnte ich die Führung in der Supersport-WM ausbauen, ich möchte diesen Schwung mitnehmen. Unser Basis-Set-up dieses Jahr ist unglaublich gut, es funktioniert beinahe überall.»

«Ich habe ein wirklich gutes Gefühl, so wie wir uns auf Misano vorbereiten», meinte Zanetti. «Ich hatte ein paar sehr gute Ergebnisse auf dieser Strecke. Trotzdem mochte ich sie mehr, als noch in die andere Richtung gefahren wurde. In den letzten Rennen hatte ich die Pace, leider hat es dann unterm Strich nicht so gut funktioniert. Das Reifen-Management wird wegen der Hitze ein wichtiges Thema werden. Mein Ziel ist natürlich der Sieg.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Fr.. 19.08., 15:10, ServusTV Österreich
    MotoGP - Grand Prix von Österreich
  • Fr.. 19.08., 15:10, ServusTV
    MotoGP - Grand Prix von Österreich
  • Fr.. 19.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Fr.. 19.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 19.08., 16:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr.. 19.08., 16:45, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 19.08., 17:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 19.08., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT