Exklusiv: Ratthapark Wilairot will Partnertausch

Von Ivo Schützbach
Vor dem letzten Supersport-WM-Lauf in Donington Park wurde Ratthapark Wilairot von seinem thailändischen Team Core Honda wegen übler Nachrede gefeuert. Nun bahnt sich ein Sensationstransfer an.

Vielleicht etwas voreilig verkündete Core Motorsport Thailand Honda heute den Amerikaner Patrick Jacobsen als Nachfolger des entlassenen Ratthapark Wilairot. Ende März hat der 27-Jährige sein Heimrennen in Buriram gewonnen, über 50.000 Thais feierten ihn wie einen Superstar. Danach war er mit dem Chef von Core aneinander geraten, dieser setzte ihn vor dem Rennen in Donington Park letzten Sonntag kurzerhand vor die Türe.

Das Rennen in England bestritt für einmal Andrew Reid (21), weil für Core auf die Schnelle kein Spitzenfahrer für die restliche Saison zu kriegen war. Jack Kennedy wurde ein Angebot unterbreitet, doch der Brite wollte seinen Urlaub in Las Vegas nicht abbrechen. Das kam bei Core Honda nicht gut an, Kennedy wurde von der Liste der potenziellen Kandidaten gestrichen.

Nun will Core Patrick Jacobsen. Problematisch: Der aktuelle WM-Dritte steht bei Kawasaki Intermoto unter Vertrag!

Auszuschließen ist der Wechsel trotzdem nicht. Jacobsen hätte um die 100.000 Euro ins Team Intermoto mitbringen sollen, hat bislang aber nur einen Bruchteil davon aufgetrieben.

Am liebsten würde Intermoto den erfolglosen Lucas Mahias loswerden und ihn durch den Australier Aiden Wagner ersetzen, da dieser zwar nicht schneller ist, aber einiges an Sponsorgeld mitbringen könnte. Doch Mahias sitzt dank Unterstützung von Kawasaki France fest im Sattel seiner ZX-6R. Aus diesem Grund setzte Intermoto Wagner in Imola und Donington auf ein drittes Motorrad.

Nun könnten sich alle Probleme in Wohlgefallen auflösen. Jacobsen geht zu Core Honda, Wilairot dockt bei Intermoto Kawasaki an, sie tauschen die Plätze. Mahias bleibt bei Intermoto und Wagner darf so lange ein drittes Bike dort fahren, wie die Kasse stimmt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE