Supermoto-DM: Volles Programm in Cheb (Eger)

Von Thomas Deitenbach
Supermoto-DM
Markus Class (111) und Andre Plogmann (1) führen die Meute an

Markus Class (111) und Andre Plogmann (1) führen die Meute an

Für die Teams der Internationalen Deutschen Supermoto-Meisterschaft steht am Wochenende vom 26. von 27. August in der Kart-Arena Cheb die fünfte Runde der Saison 2017 auf dem Programm.

In der Kart-Arena von Cheb (Eger) erwartet die Fahrer eine flüssige Kart-Strecke in Kombination mit einem harten und schnellen Off-Road. Auf der wunderschönen Anlage unweit der deutschen Grenze werden alle Klassen an den Start gehen.

Im Focus stehet natürlich die Inter-DM Klasse S1 den stärksten Piloten aus Deutschland und den Nachbarländern. Rund 20 permanente Starter bieten ein hochklassiges Feld. Markus Class (Husqvarna) ist der dominierende Pilot in der S1.

Der Champion von 2014 gewann bisher mit seinem Viertakter sieben von acht Läufen. Sein, und damit auch das hohe Level der SuperMoto IDM, zeigte der Wormser mit dem Gewinn des Vize-Weltmeisters vor wenigen Wochen in Kolumbien.

Andre Plogmann (Suzuki) geht mit der Startnummer 1 als Titelverteidiger ins Rennen. Doch der Zweiradmechaniker aus Westfalen konnte bisher erst einen Lauf gewinnen. Er ist aber dennoch der härteste Verfolger von Class.

Der dreifache deutsche Meister und amtierende Europameister Petr Vorlicek (CZ/Suzuki) folgt dann mit bisher vier Podestplätzen als insgesamt Dritter. Der Tscheche hat sich für sein Heimspiel natürlich eine deutliche Erhöhung seiner Podestbilanz zum Ziel gesetzt.

Markus Volz (Husqvarna) führt die enge Verfolgergruppe hinter den Top-Drei an. Nach einem Problem beim letzten Rennen büßte der Saarländer allerdings etliche Punkte ein. So folgt mit nur noch vier Punkten Rückstand der junge Däne Simon Vilhelmsen (Husqvarna). Der hat derzeit einen guten Lauf, was er mit seinem überraschenden vierten Rang beim WM-Finale unterstrich.

Nur weitere vier Zähler dahinter lauern punktgleich Steffen Albrecht (Husqvarna) und Jan Deitenbach (Suzuki). Für Deitenbach ist die Saison allerdings vorzeitig beendet. Der Suzuki-Pilot zog sich bei einem Lauf zur österreichischen Meisterschaft eine Knieverletzung zu, die zu einer längeren Reha zwingt.

Der Österreicher Andreas Buschberger (Husqvarna) hofft nach einer Verletzung in Schaafheim beim Rennen in Cheb wieder auf sein Come-Back. Sein Landsmann Bernhard Hitzenberger (Yamaha), aktuell bester Rookie in der Meisterschaft, sitzt aktuell auf Platz neun der Gesamtwertung. Komplettiert werden die Top-Ten von Toni Krettek (Husqvarna), der in Schaafheim eine starke Vorstellung bot.

Die anderen Kategorien werden ebenfalls für Action auf dem Kurs sorgen. In der S2 führt der Niederländer Ruurd van Roozendaal (Honda) mit fünf Siegen die Wertung an. Aufsteiger Christian Pacher (KTM) hat sich als sein härtester Verfolger etabliert.

Im Pokal S3 hat Kevin Labenski (KTM) weiter 9 Punkte Vorsprung auf Kevin Szalai (Husqvarna). In der S4 Nord fällt in Cheb bereits die Entscheidung zwischen Kevin Röttger (Husqvarna) und Hendrik Fröhlich (KTM), die nur vier Punkte voneinander getrennt sind. Bei den Ü40 hat Eike Moes (Moto TM) nach dem Ausfall von Steffen Jung (Suzuki) die Führung übernommen.

Am Samstag, 26. August, beginnt ab 9.00 Uhr das Training. Ab 16.25 Uhr stehen dann die Qualifikationstrainings der S1-Klasse und die ersten Rennen auf dem Programm. Am Sonntag, 27. August, starten ab 10.55 Uhr die ersten Rennen der nationalen Klassen. Ab 13.30 Uhr geht es dann in den ersten Lauf der S-Klasse. Weitere Informationen finden Sie unter www.supermotoidm.de.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm