Weltmeister Ryan Dungey (KTM) siegt auch in Las Vegas

Von Thoralf Abgarjan
Ryan Dungey dominierte die Supercross WM, wurde Weltmeister und siegte auch in Las Vegas

Ryan Dungey dominierte die Supercross WM, wurde Weltmeister und siegte auch in Las Vegas

Die Weltmeisterschaft war zwar vor dem letzten Rennen der Supercross-WM in Las Vegas längst entschieden, doch mit dem Sieg im Sam Boyd Sta­di­um krönte Ryan Dungey (KTM) eine lange Supercross-Saison.

Ein besseres Saisonfinale hätte sich KTM-Werksfahrer Ryan Dungey nicht wünschen können. Zwar war das Fahrerfeld zum Saisonende mit den verletzungsbedingten Ausfällen von Ken Roczen, Trey Canard und zuletzt auch Andrew Short bereits etwas ausgedünnt und die Meisterschaft durch Dungey längst entschieden, doch die einzigartige Atmosphäre im Sam Boyd Sta­di­um von Las Vegas mit einer gewaltigen Show ist und bleibt ein Höhepunkt der Saison.

Auch die Strecke hat einige Besonderheiten: Mit Vollgas nehmen die Piloten bei außergewöhnlich hohem Tempo den 'Skijump' - ein weiter flacher Sprung auf der weiträumig angelegten Strecke in Las Vegas.

Zu Beginn des Main-Events musste Ryan Dungey zunächst seinen Rivalen Eli Tomac abschütteln, der hoch motiviert zur Sache ging, dann aber durch einen Fehler an Boden verlor. So war der Weg frei für den Champion des Jahres 2015, der mit insgesamt 8 Siegen in 17 Rennen eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen hat.

Alle Einzelheiten über das letzte Main-Event der Saison 2015 erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Ryan Dungey gewinnt den Start vor Brayton und Tomac.

2. Runde:
Tomac hat Dungey in Schlagdistanz und greift am Skijump nach der Spitzenposition, aber Dungey kann kontern.

3. Runde:
Tomac steckt noch einmal zurück.

4. Runde:
Dungey führt vor Tomac, Peick, Brayton, Reed und Tickle.

5. Runde:
Tomac geht in einer Linkskurve über das Vorderrad zu Boden und verschafft Dungey etwas Luft. Sein Rückstand beträgt nun 5,5 Sekunden. Erst 10 Sekunden später kommt Weston Peick.

8. Runde:
Chad Reed greift Weston Peick auf Platz 3 an!

10. Runde:
Dungey führt mit 8 Sekunden Vorsprung vor Tomac, Peick und Reed.

Noch 7 Runden:
Dungey führt mit 8,2 Sekunden Vorsprung vor Tomac, Peick, Reed und Seely.

Noch 3 Runden:
Dungey hat mit den Überrundungen begonnen. Reed fällt mit Problemen auf Rang 7 zurück.

Letzte Runde:
Dungey gewinnt das Finale in Las-Vegas vor Tomac und Peick. Das ist sein 8. Saisonerfolg. Ein Höhenfeuerwerk wird über dem nächtlichen Himmel von Las Vegas abgefeuert.

Eli Tomac sichert sich mit Rang 2 die Vizemeisterschaft.

FIM CMS-Direktor Toni Skillington überreicht Weltmeister Ryan Dungey feierlich die WM-Medaille.

Ryan Dungey resümiert auf dem Podium: «Ich habe in dieser Saison viel über mich und die Menschen, die mich umgeben, gelernt. Eli Tomac hat am Anfang ziemlich viel Druck ausgeübt. Aber am Ende hat die Fitness die entscheidende Rolle gespielt. Deshalb danke ich besonders meinem Trainer Aldon Baker und natürlich dem ganzen KTM-Team

GEICO-Honda-Pilot Eli Tomac erklärte nach dem Rennen: «Unglücklicherweise bin ich beim Angriff auf Dungey über das Vorderrad weggerutscht. Aber ich freue mich, dass die lange Saison doch am Ende so gut und verletzungsfrei verlaufen ist.»

Weston Peick (Yamaha) freute sich über seinen dritten Platz: «Ich hatte so viele Verletzungen und auch Pech in diesem Jahr. Daher ist es besonders cool, hier in Las Vegas auf dem Podium zu stehen.»

Die Supercross-WM des Jahres 2015, die am 3. Januar in Anaheim begann, ist Geschichte.

Aus deutscher Sicht ?startete Ken Roczen furios mit zwei Siegen in Anaheim. ?Auch der Schweizer Arnaud Tonus (250SX) begann hoffnungsvoll. Aber ?die Bänderverletzung von Ken Rozen, die er sich zu Saisonmitte in Atlanta zugezogen hatte und die gesundheitlichen Probleme von Tonus ?zeigten erneut: In diesem Sport kann jederzeit viel passieren und es kommt oft anders als erwartet.

Für Ken Roczen, der in dieser Woche seinen 21. Geburtstag feierte, steht nun aber schon die nächste große Aufgabe bevor: ?Die Verteidigung seines Outdoors-Titels, den er im letzten Jahr als «Rookie» gewann.

Bereits in zwei Wochen, am 16. Mai, beginnt die US-Freiluftsaison in Hangtown.

Dann werden die Karten neu gemischt.

Ergebnis Supercross WM Las Vegas:

1. Ryan Dungey (USA), KTM
2. Eli Tomac (USA), Honda
3. Weston Peick (USA), Yamaha
4. Cole Seely (USA), Honda
5. Josh Grant (USA), Kawasaki
6. Blake Baggett (USA), Suzuki
7. Chad Reed (AUS), Kawasaki
8. Justin Barcia (USA), Yamaha
9. Justin Brayton (USA), KTM
10. Broc Tickle (USA), Suzuki

Endstand Supercross-WM 2015 nach 17 Rennen:

1. Ryan Dungey, 390
2. Eli Tomac, 305
3. Cole Seely, 277
4. Chad Reed, 226
5. Blake Baggett, 223
6. Trey Canard, 204
7. Jason Anderson, 200
...
12. Ken Roczen, 156

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 13:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 13:35, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 13:35, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 13:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Sa.. 25.09., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 25.09., 13:50, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 13:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Sa.. 25.09., 14:00, Sport1
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 25.09., 14:00, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 14:00, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
7DE