MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Honda Legends: Zu dritt in das TT-Abenteuer

Von Andreas Gemeinhardt
Michael Dunlop

Michael Dunlop

Das Team Honda TT Legends bestreitet mit John McGuinness, Michael Rutter und Michael Dunlop das berühmteste Straßenrennen der Welt.

Nachdem der witterungsbedingte Abbruch des North West 200 für einen enttäuschenden Auftakt der Roadracing-Saison 2013 sorgte, will das Das Team Honda TT Legends mit seinen Fahrern John McGuinness, Michael Rutter und Michael Dunlop den zahlreichen Fans bei der diesjährigen Ausgabe der Tourist Trophy auf der Isle of Man eine besonders gute Show liefern.

«Das frühzeitige Ende des North West 200 war natürlich für alle Beteiligten ein herber Rückschlag», meinte TT-Legends-Teamchef Neil Tuxworth. «Umso mehr fiebern wir nun der Tourist Trophy entgegen. Mit McGuinness, Rutter und Dunlop haben wir eine unserer bisher stärksten Besetzungen für die Superbike- und Senior-Races am Start.»

John McGuinness möchte auch weiterhin der schnellste Mann auf dem 37-Meilen-Kurs bleiben, Michael Rutter strebt ein erfolgreiches Comeback im Legends-Team an und Michael Dunlop will zeigen, wozu er auf der Honda CBR1000RR Fireblade fähig ist. Jeder des Trios wird dafür kämpfen, um auf dem Mountain Course seiner bisherigen Bilanz noch weitere Erfolge hinzuzufügen.

«Wie immer bin ich in den Tagen vor dem ersten TT-Training ein wenig nervös», gesteht McGuinness. «Aber spätestens wenn ich auf dem Motorrad sitze und den Motor höre, fühle ich mich wieder wie zu hause. Keine Frage, die jungen Wilden rücken mir langsam auf die Fersen, aber da werde ich auf der Strecke einiges entgegensetzen. Ich hoffe, das Wetter spielt mit, damit wir den Fans eine gute Show bieten können.»

«Möglicherweise werden meine Teamkollegen auch meine größten Rivalen sein», glaubt Rutter. «Hauptsache ist, dass alles reibungslos abläuft.» Dunlop fügte hinzu: «Das North West 200 hatte für mich zwei Seiten. Ich konnte das Supersportrennen gewinnen, doch die furchtbaren Witterungsbedingungen verhinderten den Start der Superbikes, bei denen ich mir die Pole-Position holte. Nun liegt mein Focus aber auf der TT, sie ist meine Lieblingsrennstrecke und ich werde dort mein Bestes geben.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 19.06., 16:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi. 19.06., 16:35, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi. 19.06., 17:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6