Unadilla: Marvin Musquin im Schlamm nicht zu stoppen

Von Thoralf Abgarjan
Mit seinem 6. Laufsieg in Folge unterstrich Marvin Musquin (KTM) seine Dominanz bei den US-Nationals im Schlamm von Unadilla. Tabellenführer Eli Tomac ist bei zwei noch ausstehenden Rennen weiter auf Meisterschaftskurs.

10. Lauf der Lucas Oil Pro Motocross Championship in Unadilla (New Berlin): Nach andauernden Regenfällen wurde der zweite Lauf auf eine Renndistanz von 20 Minuten plus 2 Runden verkürzt.

Im ersten Lauf musste sich KTM-Werksfahrer Marvin Musquin erst an Matt Bisceglia (Suzuki) vorbeischieben, bevor der Franzose an der Spitze davonzog. Dahinter kämpfte sich Blake Baggett Schritt für Schritt nach vorn, erreichte Musquin aber nicht.

Tabellenführer Eli Tomac fuhr im Tiefschlamm von New Berlin ein Rennen auf Sicherheit. Rang 10 im ersten und Platz 5 im zweiten Lauf genügten dem Kawasaki-Werksfahrer, seine Tabellenführung zu verwalten. Bei noch zwei ausstehenden Läufen führt Tomac mit 27 Punkten vor Baggett.

Mit seinem sechsten Sieg in Folge unterstrich Musquin seine Dominanz. Wäre er nicht durch seine Knieverletzung (gerissener Meniskus) und einen technischen Defekt zurückgeworfen worden, wäre er der verdiente Champion 2017. «Hätte, wäre, wenn», am Ende zählen nur die Punkte und hier liegt Tomac klar vorn.

Eng wird es aber um Rang 2: Nur 4 Punkte trennen Musquin von Baggett. Bei seiner derzeitigen Form sollte der Franzose Baggett noch abfangen können, zumal 'El Chupacabra' noch mit einer Daumenverletzung hadert.

Einen sehr starken Eindruck hinterließ Cooper Webb (Yamaha). Er biss sich besonders im zweiten Lauf bis auf Platz 3 nach vorne durch und verfehlte das Tagespodium knapp.

Martin Davalos (Husqvarna) zeigte unter den schwierigen Bedingungen von Unadilla, dass sein Podium von Washougal keine Eintagsfliege war: Mit Rang 2 in Lauf 2 erreichte er diesmal sogar Rang 2 in der Tageswertung.

Cole Seely (Honda), der von Roger De Coster für das Motocross der Nationen nominiert wurde, haderte zwar besonders im zweiten Lauf mit dem Schlamm, die Plätze 3 und 6 reichten dennoch für das Podium.

Justin Barcia, der im Qualifying von Washougal heftig stürzte und sich dabei eine Gehirnerschütterung zuzog, musste in Unadilla pausieren.

Für Jason Anderson (Husqvarna) ist die Saison nach einem Trainings-Crash und einem Fahrradunfall gelaufen. Er entschied sich, die OP zur Entfernung der Platte aus seinem Fuß vorzuziehen.

Ergebnis Unadilla, 450cc:
1. Marvin Musquin (FRA), KTM, (1-1)
2. Martin Davalos (ECU), Husqvarna, (8-2)
3. Cole Seely (USA), Honda, (3-6)
4. Cooper Webb (USA), Yamaha, (7-3)
5. Blake Baggett (USA), KTM, (2-11)
6. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, (9-4)
7. Justin Bogle (USA), Suzuki, (4-10)
8. Christian Craig (USA), Honda, (5-9)
9. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (10-5)
10. Benny Bloss (USA), KTM, (15-8)
...
DNS: Justin Barcia (USA), Suzuki

Meisterschaftsstand nach 10 von 12 Läufen:
1. Eli Tomac, 400
2. Blake Baggett, 373, (-27)
3. Marvin Musquin, 369, (-31)
4. Dean Wilson, 299, (-101)
5. Cole Seely, 263, (-137)
6. Martin Davalos, 243, (-157)
7. Justin Bogle, 241, (-159)
8. Jason Anderson, 216, (-184)
9. Weston Peick, 213, (-187)
10. Cooper Webb, 211, (-189)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 22.02., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 23:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 22.02., 23:40, Motorvision TV
    Goodwood
  • Do.. 22.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 00:00, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
5