Hangtown: Ken Roczen (Honda) gewinnt Lauf 1

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450
Ken Roczen gewann beim Saisonauftakt in Hangtown den ersten Lauf

Ken Roczen gewann beim Saisonauftakt in Hangtown den ersten Lauf

Mit einem starken Auftritt beim Auftakt der Lucas Oil Pro Motocross Championship in Hangtown gewann Ken Roczen (Honda) den ersten Lauf vor Jason Anderson (Husqvarna) und Cooper Webb (KTM).

Ken Roczen dominierte den Auftakt der US-Outdoors in Hangtown: Zunächst gewann der frisch gebackene Supercross-Weltmeister Cooper Webb (KTM) den 'holeshot'. Der deutsche HRC-Pilot Ken Roczen zögerte nicht lange und übernahm noch in der ersten Runde die Führung und kontrollierte das Rennen danach überlegen von der Spitze aus.

Roczen hatte am Vormittag bereits mit 2:17,713 Min. die schnellste Runde in den Boden gebrannt. Nachdem der Thüringer im ersten Lauf die Führung übernommen hatte, fuhr er an der Spitze ein einsames und kontrolliertes Rennen. Roczen baute seine Führung vor Webb und später Anderson auf bis zu 20 Sekunden aus. Erst gegen Rennende nahm Roczen das Tempo etwas heraus und gewann am Ende überlegen mit 15 Sekunden Vorsprung.

Damit holte der Thüringer seinen 34. Laufsieg in der Top-US-Liga. Was aber noch wichtiger ist: Er wirkte frisch und in guter physischer Verfassung. Sein ruhiger und kontrollierter Fahrstil erinnerte an Cross-Legende Stefan Everts: Roczen fuhr über weite Strecken stehend, den Körperschwerpunkt immer gut über seiner Honda ausbalanciert.

Rückkehrer Jason Anderson (Husqvarna) lieferte sich ein runden langes Duell mit Cooper Webb (KTM). Am Ende setzte sich Anderson auf Rang 2 durch. Marvin Musquin fand keinen Rhythmus und beendete den ersten Lauf auf Rang 7.

Titelverteidiger Eli Tomac (Kawasaki) hatte keinen guten Start und kämpfte seinerseits mit Zach Osborne (Husqvarna) um Rang 4.

Ergebnis US Nationals 450ccm Hangtown, Lauf 1:
1. Ken Roczen (GER), Honda
2. Jason Anderson (USA), Husqvarna
3. Cooper Webb (USA), KTM
4. Eli Tomac (USA), Kawasaki
5. Zach Osborne (USA), Husqvarna
6. Blake Baggett (USA), KTM
7. Marvin Musquin (FRA), KTM
8. Justin Barcia (USA), Yamaha
9. Cole Seely (USA), Honda
10. Justin Bogle (USA), Honda
11. Dean Ferris (AUS), Yamaha
12. Todd Waters (AUS), Husqvarna


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm