High Point: Eli Tomac schlägt Roczen knapp

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450

Im ersten Lauf von High Point (Pennsylvania) haderte Ken Roczen (Honda) mit seinem Setup. In der Rennpause stellte HRC das Bike zum Colorado-Setup um und der Deutsche gewann prompt den zweiten Lauf vor Gesamtsieger Tomac

4. Lauf zur Lucas Oil Pro Motocross Championship in High Point (Pennsylvania): Blake Baggett (KTM) gewann den Start zum ersten Lauf, während die Meisterschaftsfavoriten in Probleme gerieten. Titelverteidiger Eli Tomac (Kawasaki) stürzte bereits in der Anfangsphase und büßte dabei mehrere Plätze ein, die er wieder aufholen musste.

Ken Roczen (Honda) hatte keinen besonders guten Start und kämpfte sich von P7 aus nach vorn. Gegen Ende von Moto-1 verlor Roczen seine Lockerheit und konnte die Angriffe von Marvin Musquin (KTM) und Zach Osborne (Husqvarna) nicht abwehren. Rang 6 in Moto-1 war für den Deutschen alles andere als zufriedenstellend.

Auch für Cooper Webb (KTM) verlief der erste Lauf nicht nach Plan. Der Supercross-Champion überstand in der Bergab-Rhythmus-Passage einen heiklen Crash. Nur noch als Passagier flog er neben seiner KTM über die Hügel und hielt sich dabei nur noch am Lenker fest, bevor er unkontrolliert zu Boden stürzte. Webb konnte sich aufrappeln und immerhin Rang 7 über die Ziellinie retten.

Blake Baggett konnte seine frühe Führung schließlich über die Ziellinie bringen und seinen ersten Laufsieg in dieser Saison feiern - vor Jason Anderson und Eli Tomac.

Im zweiten Lauf zeigte Ken Roczen seine Klasse und wirkte wie ausgewechselt. Zunächst übernahm Cooper Webb die Führung, während Marvin Musquin erneut in der ersten Kurve zu Boden ging und dem Feld hinterher fuhr.

Später auf dem Podium verriet Roczen, dass er sich im ersten Lauf im Setup vertan hatte. «Der erste Lauf war furchtbar. In der Pause haben wir das Bike auf das Colorado-Setup [Anm.: Das Setup des letzten Rennens] umgestellt. Das funktionierte viel besser. Zwar hatte ich durch eine Rempelei am Start auch wieder keinen guten Start, aber ich bin gut nach vorne gekommen.»

Gegen Halbzeit des zweiten Laufs war Roczen bis auf Rang 2 vorgefahren und schnappte sich zum Schluss noch Cooper Webb, der den 'holeshot' gezogen hatte.

Bis zur letzten Runde war Roczen dann sogar auf Kurs für den Tagessieg, aber kurz vor Ablauf der 30-Min Renndistanz fing Eli Tomac noch Cooper Webb ab, was am Ende für den Tagessieg reichte.

Ken Roczen beendete den 4. Meisterschaftslauf der US-Nationals auf Gesamtrang 2 vor Jason Anderson.

An der Tabellenspitze liegen nach 4 von 12 Rennen Eli Tomac und Ken Roczen punktgleich auf Rang 1. Neuer Dritter ist Jason Anderson, ebenfalls punktgleich mit zach Osborne.

Gesamtergebnis High Point 450ccm:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (3-2)
2. Ken Roczen (GER), Honda, (6-1)
3. Jason Anderson (USA), Husqvarna, (2-5)
4. Cooper Webb (USA), KTM, (7-3)
5. Zach Osborne (USA), Husqvarna, (5-4)
6. Marvin Musquin (FRA), KTM, (4-7)
7. Blake Baggett (USA), KTM, (1-15)
8. Joey Savatgy (USA), (8-6)
9. Justin Bogle (USA), KTM, (9-8)
10. Justin Barcia (USA), Yamaha, (1ß-10)
11. Dean Ferris (AUS), (11-11)
12. Benny Bloss (USA), KTM, (14-9)
13. Tyler Bowers (USA), (12-12)
...
DNS: Cole Seely (USA), Honda
DNS: Todd Waters (AUS), Honda
DNS: Justin Hill (USA), Suzuki

Tabellenstand nach 4 von 12 Läufen:
1. Eli Tomac, 176
2. Ken Roczen, 176, )-0)
3. Jason Anderson, 144, (-32)
4. Zach Osborne, 144, (-32)
5. Marvin Musquin, 139, (-37)
6. Cooper Webb, 132, (-44)
7. Justin Barcia, 99, (-77)
8. Blake Baggett, 92, (-84)
9. Dean Ferris, 89, (-87)
10. Justin Bogle, 88, (-88)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
21