Ken Roczen (Suzuki) wird vorzeitig Champion!

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450
Ken Roczen wird in Budds Creek vorzeitig US-Champion 2016

Ken Roczen wird in Budds Creek vorzeitig US-Champion 2016

Mit zwei souveränen Laufsiegen in Budds Creek gewinnt Ken Roczen (Suzuki) vorzeitig die US-Outdoors und schreibt damit Geschichte: Bisher konnte noch kein Nicht-Amerikaner die Meisterschaft mehrmals gewinnen!

Budds Creek, vorletzter Lauf zur Lucas Oil Pro Motocross Championship 2016: Titelaspirant Ken Roczen'' (Suzuki) strahlt im Moment derart viel Selbstvertrauen aus, dass ihm einfach alles mühelos zu gelingen scheint.

Moto1: 'holeshot' für Roczen
Als das Startgatter in der schwülen Hitze Marylands zum ersten Lauf fiel, katapultierte Roczen seine Suzuki auf die Startgerade, fand eine enge Linie in der ersten Linkskehre und ging sofort in Führung. Erneut distanzierte der Deutsche das Feld bis ins Ziel und gewann den ersten Lauf nach Belieben. Am Ende des ersten Laufs konnte der Thüringer sogar wieder in den 'cruise mode' übergehen, überrundete das Feld bis Platz 12 und hatte im Ziel einen Vorsprung von 16 Sekunden vor Marvin Musquin (KTM), der sich zu Beginn des Rennens gegen Justin Barcia (Yamaha) durchsetzen konnte.

Verfolger Tomac strauchelt und zeigt Größe
Nach dem Start zum ersten Lauf kollidierte Roczens einziger verbliebener Verfolger in der Meisterschaft, Eli Tomac (Kawasaki), mit Ronnie Stewart (Suzuki). Stewart wurde unter seinem Motorrad eingeklemmt. Die Szene erinnerte an den fatalen Crash von Jessy Nelson (KTM) vor einer Woche in Unadilla. Tomac hätte einfach weiterfahren können, doch er befreite seinen Kollegen zuerst aus seiner Lage, bevor er sich auf den Weg der Verfolgung machte. Mit seiner Aufholjagd vom Ende des Feldes erreichte Tomac immerhin noch Platz 6.

Ergebnis Budds Creek, 450cc, Lauf 1
1. Ken Roczen (GER), Suzuki
2. Marvin Musquin (FRA), KTM
3. Justin Barcia (USA), Yamaha
4. Phil Nicoletti (USA), Yamaha
5. Dean Wilson (GBR), KTM
6. Eli Tomac (USA), Kawasaki
7. Andrew Short (USA), KTM
8. Fredrik Noren (SWE), Honda
9. Matt Bisceglia (USA), Suzuki
10. Anthony Rodriguez (VEN), Kawasaki

Moto-2: Roczen schreibt Geschichte
Den Start zum zweiten Lauf gewann zwar Matt Bisceglia (Suzuki) vor Andrew Short (KTM), aber Roczen fackelte auch diesmal nicht lange, ging bereits in der ersten Runde in Führung und behauptete diese erneut überlegen bis ins Ziel. Sein Vorsprung betrug im zweiten Lauf mehr als 20 Sekunden.

Damit gewinnt Ken Roczen zum zweiten Mal nach 2014 die Lucas Oil Pro Motocross Championchip und ist der erste Nicht-Amerikaner, der diese Meisterschaft mehrmals gewinnen konnte!

Dieser Erfolg ist zugleich der erste Meisterschaftsgewinn für das Team RCH Suzuki!

Eli Tomac startete besser in den zweiten Lauf und kämpfte sich von Rang 6 auf Platz 2 nach vorne, doch mit 76 Punkten Abstand zu Roczen ist sein Rückstand zu groß. Die beiden Podestplätze in der Meisterschaft stehen vor dem letzten Rennen ebenfalls bereits fest: Eli Tomac auf Rang 2 und Marvin Musquin auf Rang 3 können im abschließenden Rennen der Saison nicht mehr von ihren Plätzen verdrängt werden.

Ergebnis Budds Creek, 450cc, Lauf 2
1. Ken Roczen (GER), Suzuki
2. Eli Tomac (USA), Kawasaki
3. Justin Barcia (USA), Yamaha
4. Marvin Musquin (FRA), KTM
5. Dean Wilson (GBR), KTM
6. Phil Nicoletti (USA), Yamaha
7. Fredrik Noren (SWE), Honda
8. Weston Peick (USA), Yamaha
9. Andrew Short (USA), KTM
10. Benny Bloss (USA), KTM

Tageswertung Budds Creek 450cc:
1. Ken Roczen (1-1)
2. Justin Barcia (3-3)
3. Marvin Musquin (2-4)

Meisterschaftsstand nach 11 von 12 Rennen:
1. Ken Roczen, 534, vorzeitig Champion
2. Eli Tomac, 458, (-76)
3. Marvin Musquin, 365, (-169)
4. Justin Barcia, 316, (-218)
5. Christophe Pourcel, 217, (-317)
6. Benny Bloss, 204, (-330)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 28.05., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 28.05., 22:35, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 28.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Do. 28.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Do. 28.05., 23:45, Hamburg 1
car port
Do. 28.05., 23:50, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm