Thunder Valley: Sieg von Cianciarulo und Protest

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 250
Adam Cianciarulo gewann den zweiten Lauf in Thunder Valley

Adam Cianciarulo gewann den zweiten Lauf in Thunder Valley

Mit einem 2-1-Ergebnis gewann Tabellenführer Adam Cianciarulo (Kawasaki) den 3. Lauf der US-Nationals. Das Team von Justin Cooper legte gegen den Sieg Cianciarulos Protest ein. Das Ergebnis der Verhandlung ist noch offen

3. Lauf zur Lucas Oil Pro Motocross Championship in Thunder Valley (Colorado): Während des ersten Laufs der 250er Klasse begann es zu regnen und die Strecke wurde glatt und schlammig. Justin Cooper (Yamaha) kam mit den schwierigen Bedingungen am besten zurecht, startete auf Rang 3 und kämpfte sich an die Spitze. Tabellenführer Adam Cianciarulo (Kawasaki) musste sich zunächst mit Rang 2 zufriedengeben.

Im zweiten Lauf entbrannte ein spannender Zweikampf zwischen Cooper und Cianciarulo. Cooper hatte die frühe Führung übernommen. Cianciarulo kämpfte sich bis auf Schlagdistanz heran, geriet aber in eine Spurrinne, sprang quer zur Fahrtrichtung ab und kam komplett von der Strecke ab. Er musste zunächst einen geeigneten Bereich zur Rückkehr auf die Strecke finden, ohne dass ihm von den Offiziellen ein Abkürzungsmanöver unterstellt werden konnte. Nach wenigen Minuten war 'AC' wieder am Hinterrad von Justin Cooper und trieb ihn in einen Fehler. Cooper blieb in einer der tiefen Spurrinnen hängen und ritt wie ein Rodeo neben seinem Bike, indem er sich nur noch am Lenker festhielt. Damit war die Führung dahin.

Das  Manöver von 'AC' wurde von Cooper als Abkürzung gesehen, weshalb das Team Protest einlegte. Das Ergebnis der Verhandlung war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht bekannt. Es handelt sich also noch um vorläufige Ergebnisse.

Vorläufiges Ergebnis 250ccm Thunder Valley:
1. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, (2-1)
2. Justin Cooper (USA), Yamaha, (1-2)
3. Michael Mosiman (USA), Husqvarna, (4-3)
4. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha, (3-5)
5. Chase Sexton (USA), Honda, (7-6)
6. Colt Nichols (USA), Yamaha, (13-7)
7. RJ Hampshire (USA), Honda, (5-11)
8. Hunter Lawrence (AUS), Honda, (10-7)
...
26. Thomas Covington (USA), Husqvarna, (30-27)

Vorläufiger Meisterschaftsstand nach 3 von 12 Läufen:
1.  Adam Cianciarulo, 139
2. Justin Cooper, 133, (-6)
3. Dylan Ferrandis, 106, (-33)
4. Colt Nichols, 94, (-45)
5. Chase Sexton, 94, -45)
6.  Michael Mosiman, 85
7.  RJ Hampshire,77, (-54)
8.  Alex Martin, 69, (-70)
9.  Hunter Lawrence, 66, (-73)
10.  Garrett Marchbanks, 63, (-76)

 

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
70