Dylan Ferrandis: Strafenkatalog für hartes Fahren

Von Johannes Orasche
US-Supercross Lites West
Dylan Ferrandis auf Podestkurs

Dylan Ferrandis auf Podestkurs

Der Franzose Dylan Ferrandis (Yamaha) belegte beim Supercross in Glendale Platz 2 und gewährte danach Einblicke in die Eckpunkte seiner Bewährungsstrafe.

Yamaha-250-Werksfahrer Dylan Ferrandis fährt im momentan wohl stärksten Team der US-Supercross-Lites-Klasse. Der 25 Jahre alte Franzose aus Avignon hat im Jahr 2017 in die USA gewechselt und aktuell bei Monster Energy Star Yamaha Racing Teamkollegen wie Justin Cooper, Shane McElrath und Colt Nichols an seiner Seite.

Gleichzeitig ist Dylan Ferrandis, der 2019 den Supercross-Meistertitel an der Westküste einfahren konnte, auch für seine bisweilen entschlossene und durchaus harte Fahrweise bekannt. Der Franzose gewährte in Glendale genau zu diesem Thema interessante Einblicke.

Zur Erinnerung: Bei seinem Sieg in Anaheim 2 hatten die harten Manöver des Franzosen gegen die Honda-Asse Jett Lawrence und Christian Craig vor einer Woche für Wirbel gesorgt. «Als ich diesmal das Überholmanöver gegen Austin durchgeführt habe, war ich mir sicher, dass es sauber war», hielt Ferrandis fest. «Ich bin diesmal gleich wie sonst auch gefahren. Aber ich werde künftig vorsichtig sein, wenn ich Christian hinter mir habe.

Mittlerweile hat Ferrandis von der AMA für Anaheim 2 eine bedingte Strafe über zwölf Monate aufgefasst. «Bei einem schmutzigen Manöver, wie in der vergangene Woche in Anaheim 2, bekomme ich künftig eine Strafe von 3000 Dollar aufgebrummt», berichtete der Franzose. «Es kann auch mehr sein, wenn es etwas Schlimmeres ist, und bis zu einem Punktabzug führen.»

Ferrandis, der aktuell in der Tabelle auf Platz 2 hinter Cooper liegt, hielt zudem fest: «Ich bin kein schmutziger Fahrer, ich habe vergangene Woche einfach einen Fehler gemacht.» Und damit noch nicht genug: «Ich möchte der schnellste Fahrer sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE