Kristoffersson rast mit 7. Saisonsieg zum 2. Titel

Von Toni Hoffmann
World Rallycross
Johan Kristoffersson bei seinem Frankreich-Hattrick

Johan Kristoffersson bei seinem Frankreich-Hattrick

Johan Kristoffersson hat im VW Polo Supercar beim achten Lauf der Rallycross-Weltmeisterschaft im bretonischen Lohéac seinen Saisonsieg und seinen Frankreich-Hattrick gefeiert und rast ungebremst zum zweiten Titel.

Vor 80.000 Zuschauer im französischen Rallycross-Hexenkessel von Lohéac lieferte der Titelverteidiger Johan Kristoffersson im VW Polo Supercar seine nächste Glanzleistung. Er driftete in der Bretagne bei der achten WM-Runde zum siebten Saison-Triumph und baute damit massiv seine Tabellenführung auf 224 Punkte und 59 Zähler vor dem Frankreich-Zweiten Andreas Bakkerud im EKS-Audi S1 RX aus. Den Erfolg des Teams PSRX Volkswagen Schweden rundete der Doppelweltmeister und Teameigner Petter Solberg mit Rang drei ab.

Der Titelanwärter Kristoffersson, der mit dem siebten Saisonerfolg seinen Rekord aus dem Vorjahr egalisierte, freute sich: «Ich liebe diesen Ort. Die Fans hier sind einfach toll. Wir wissen, dass sie alle für Sébastien Loeb wie verrückt jubeln und sie wollen, dass er gewinnt, aber der Respekt und das gute Gefühl, das sie mir geben, ist unwahrscheinlich gut. Ich danke ihnen.» Der angesprochene Loeb wurde bei seinem Heimspiel im Peugeot 208 WRX Sechster.

«Und ich möchte natürlich dem Team danken. Das war ein unglaubliches Ergebnis, für das wir hart gearbeitet haben. Aber ich muss ehrlich sein. Ich war mir nicht sicher, dass es so kommen würde, als wir im Finale in die letzte Runde gingen. Ich wusste nicht, was passieren würde.

Der zweifache Titelgewinner Petter Solberg war auch zufrieden: «Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis. Der mich kennt, weiß, dass ich immer gewinnen will, auch hier. Es war ein hartes Rennwochenende. Die anderen waren auch sehr schnell. Das Halbfinale war für mich nicht so gut, aber ich schaffte es ins Finale. Wir haben unsere Chance genutzt. Zwei Autos auf das Podium zu bringen, ist ein fantastisches Ergebnis für PSRX Volkswagen Schweden und den Polo R Supercar. Zwei Dinge aber muss ich sagen. Das erste ist, den Fans hier zu danken. Sie waren wieder fantastisch. Das zweite ist zu sagen, wie gut es war, hier so sauber zu fahren. Es gab manche Kontakte in einigen Ecken, aber es waren saubere Kontakte und ein unglaubliches Rennen.»

Ergebnis Finale in Lohéac:

1. Johan Kristoffersson, Volkswagen Polo R
2. Andreas Bakkerud, Audi S1
3. Petter Solberg, Volkswagen Polo R
4. Mattias Ekström, Audi S1
5. Timmy Hansen, Peugeot 208 WRX
6. Sébastien Loeb, Peugeot 208 WRX

Stand Fahrerwertung:

1. Johan Kristoffersson, Volkswagen Polo R, 224 Punkte
2. Andreas Bakkerud, Audi S1, 165
3. Petter Solberg, Volkswagen Polo R, 160
4. Timmy Hansen, Peugeot 208 WRX, 158
5. Mattias Ekström, Audi S1, 157
6. Sébastien Loeb, Peugeot 208 WRX, 151
7. Niclas Grönholm, Hyundai i20, 95 
8. Kevin Hansen, Peugeot 208 WRX, 86
9. Janis Baumanis, Ford Fiesta, 68
10. Timur Timerzyanov, Hyundai i20, 66

Stand Teamwertung:

1. PSRX Volkswagen Sweden, 384 Punkte
2. EKS Audi Sport, 322
3. Team Peugeot Total, 309
4. GRX Taneco, 161 
5. GC Kompetition, 103
6. Olsbergs MSE, 37

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE