Neuville mit Bestzeit im Deutschland-Shakedown

Von Toni Hoffmann
WRC
Thierry Neuville beim Deutschland-Shakedown

Thierry Neuville beim Deutschland-Shakedown

Der Tabellenführer Thierry Neuville hat beim Shakedown des zehnten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Südwestdeutschland mit der inoffiziellen Bestzeit das erste Ausrufezeichen gesetzt.

Der Vize-Champion Thierry Neuville, der als Tabellenführer zum Heimspiel seines Arbeitgebers Hyundai zur ADAC Rallye Deutschland angereist ist, durfte sich die erste, wenn auch inoffizielle Bestmarke eintragen lassen. Neuville, der 2014 in Deutschland seinen ersten Sieg erzielt hatte, markierte im Hyundai i20 Coupé WRC auf der 4,09 km langen Teststrecke bei Eiweiler in der Nähe des zentralen Serviceparks am Bostalsee die Zeit von 2:25,8 Minuten. Der Ostbelgier war damit neun Zehntelsekunden schneller als Andreas Mikkelsen, der zum dritten Mal den Citroën C3 WRC steuert. Der vierfache Champion und Vorjahressieger Sébastien Ogier, der wie Neuville 160 WM-Punkte hat, rangierte im Ford Fiesta WRC mit einer Zeit von 2:27,0 Minuten auf der dritten Position.

Die ADAC Rallye Deutschland wird um 19:00 Uhr am Donnerstag erstmals vor dem Saarbrücker Staatstheater gestartet. Nur zehn Minuten später folgt mitten in der Innenstadt der saarländischen Landeshauptstadt als erste von 21 Entscheidungen der 2,05 km lange Zuschauer-Parcours. Der zentrale Servicepark befindet sich nach 2006 wieder am nordsaarländischen Bostalsee.

Inoffizielle Zeiten Shakedown (4,09 km):

1. Neuville/Gilsoul (B), Hyundai i20 Coupé WRC, 2:25,8 min.
2. Mikkelsen/Jaeger (N), Citroën C3 WRC. 2:26,7
3. Ogier/Ingrassia (F), Ford Fiesta WRC, 2:27,0
4. Meeke/Nagle (GB/IRL), Citroën C3 WRC, 2:28,2
5. Breen/Martin (IRL/GB), Citroën C3 WRC, 2:29,1
6. Latvala/Anttila (FIN), Toyota Yaris WRC, 2:29.5
7. Hänninen/Lindström (FIN), Toyota Yaris WRC, 2:30,0
8. Sordo/Marti (E), Hyundai i20 Coupé WRC, 2:30,1
9. Evans/Barritt (GB), Ford Fiesta WRC, 2:32,4
10. Tänak/Jarveoja (EE), Ford Fiesta WRC, 2:32,9

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE