Hirvonen auf Siegeskurs

Von Toni Hoffmann
WRC
Mikko Hirvonen freut sich über die Führung.

Mikko Hirvonen freut sich über die Führung.

Mikko Hirvonen hat auf der dritten Etappe der Rallye Portugal im Citroën DS3 WRC seine Führung ausgebaut.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Dies wird am Finaltag des vierten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in dicken Lettern in der Agenda von Mikko Hirvonen stehen. Er ist nicht nur auf Kurs zu seinem ersten Sieg für sein neues Team Citroën, sondern er kann auch mit seinem ersten Portugal-Triumph die Führung in der WM-Tabelle übernehmen, nachdem bereits am Donnerstagabend der bisherige Leader, sein Teamkollege Sébastien Loeb wegen eines Unfalls ausgeschieden war. Der Vize-Champion beendete die dritte Portugal-Etappe mit einem komfortabeln Vorsprung von 1:11,9 Minuten auf Mads Östberg im Ford Fiesta seines privaten Adapta-Teams und 1:41,2 Minuten auf Evgeny Novikov im Ford Fiesta von M-Sport.

«Ich habe mich heute sehr zurückgehalten, bei dieser Führung ganz logisch», sagte Hirvonen. «Ich war den ganzen Tag sehr ruhig und gelassen. Ich denke, ich hatte heute auch einen guten Rhythmus.»

Mit insgesamt sechs Bestzeiten kämpfte sich Petter Solberg, der am Freitag als Leader auf der 6. Prüfung vorzeitig nach einem Abflug mit seinem Ford Fiesta ausgeschieden war, inzwischen auf den fünften Platz (Rückstand: 6:26,5 Minuten) zurück. «Wir haben heute getan, was wir tun konnten. Auf der letzten Prüfung fiel noch die Servolenkung aus, sonst wären nun Vierter», meinte Solberg. Um 16,4 Sekunden vor ihm platzierte sich Nasser Al-Attiyah im Kunden-Citroën DS3.

Das wiederum konnte sein Teamkollege Jari-Matti Latvala, der auf der 5. Prüfung als Spitzenreiter gestrandet war, nicht behaupten. Wegen fehlenden Benzindrucks verlor der Schweden-Sieger mehr als 12 Minuten und erreichte deswegen nur den 16. Platz (Rückstand: 22:27,0 Minuten). Ein Baum stoppte auf der 14. Entscheidung den auf Rang vier liegenden Patrik Sandell im Prodrive-Mini. Sein Teamkollege Dani Sordo, der dort ebenfalls anschlug, kam durch und sah auf Rang 12 (12:30,2 Minuten zurück) das Etappenziel am Algarve-Stadion bei Faro.

Nachlassender Regen und streckenweise sogar einige Sonnenstrahlen waren nach dem Chaos am Freitag diesmal am Samstag die Begleitumstände der Rallyepiloten auf den weiterhin schmierigen Schotterpisten an der Algarve.

Ergebnis nach 13 gewerteten Prüfungen:

1. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN), Citroën DS3 WRC, 2:59:33,6 h.
2. Mads Östberg/Jonas Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 1:11,9 min.
3. Evgeny Novikov/Denis Giraudet (RUS/F), Ford Fiesta RS WRC, + 1:41,2
4. Nasser Al-Attiyah/Giovanni Bernacchini (QA/I), Citroën DS3 WRC, + 6:10,1
5. Petter Solberg/Chris Patterson (NGB), Ford Fiesta RS WRC, + 6:26,5
6. Martin Prokop/Zdenek Hruza (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 6:47,5
7. Dennis Kuipers/Robin Buysmans (NL/B), Ford Fiesta RS WRC, + 7:29,8
8. Sébastien Ogier/Julien Igrassia (F), Skoda Fabia S2000, + 8:00,2
9. Peter van Merksteijn/Eddy Chevaillier (NL/B), Citroën DS3 WRC, + 8:38,7
10. Jari Ketomaa/Nika Sternberg (FIN), Ford Fiesta RS WRC, + 11:36,7

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.07., 18:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 27.07., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 27.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 27.07., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Di.. 27.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 27.07., 21:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 27.07., 22:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di.. 27.07., 23:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 28.07., 00:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
8DE