Rallye Türkei zieht nach Istanbul

Von Toni Hoffmann
WRC
Hirvonen gewann 2008 die Rallye Türkei.

Hirvonen gewann 2008 die Rallye Türkei.

Die neue Drehscheibe der türkischen WM-Rallye ist ab dem nächsten Jahr erstmals die Millionen-Metropole Istanbul.

Die Rallye Türkei, im nächsten Jahr vom 15. bis 18. April 4. von 13 WM-Läufen, zieht nach Istanbul um. Seit ihrer WM-Premiere 2003 war die Rallye, zuletzt 2008 WM-Lauf, in den Touristenregionen um Antalya und Kemer beheimatet. Um den Stellenwert dieser Rallye zu verbessern, haben die Veranstalter den Umzug an den Bosporus nach Istanbul, mit mehr als 12 Millionen Einwohnern die fünftgrösste Stadt der Welt, beschlossen. Istanbul ist zudem 2010 auch die europäische Kultur-Hauptstadt.

Mit Istanbul erfolgt erstmals in der Rallye-WM ein Brückenschlag zwischen zwei Kontinenten. Das Rallye-Zentrum mit Servicepark, Start und Ziel befindet sich in Europa, der sportliche Teil aber wird auf den Schotterpisten Asiens ausgetragen. Die Rallye Türkei 2010 ist eine absolut neue Veranstaltung, mit einem neuen Zentrum und mit neuen Schotterprüfungen, die erstmals in der WM absolviert werden. Neu ist die Bosporus-Metropole als Drehscheibe einer internationalen Rallye allerdings nicht. Die Rallye Istanbul war 2008 der Saisonauftakt für die Intercontinental Rally Challenge.

Simon Lang, Chef des WM-Vermarkters ISC, begrüsste die Verlegung. «Wir begrüssen die Entscheidung der Organisation. Mumtaz Tahincioglu, der Vorsitzende des Türkischen Automobil- und Motorsportverbandes, hat bisher aus sportlicher als auch kommerzieller Sicht eine sehr gute Rallye organisiert. Er weiss, was wir als globaler Promoter wünschen. Wir sind froh darüber, was er uns nun über das Vorhaben in Istanbul berichtet hat», sagte Long.

Mehr über...

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm