Wer holt die nächsten Einladungen für Le Mans 2020?

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Der Aurus 01 bei den 24h von Le Mans 2019

Der Aurus 01 bei den 24h von Le Mans 2019

Am kommenden Wochenende gastieren die European Le Mans Series und der Le Mans Cup auf der Strecke in Portimão. Dabei können noch fünf Einladungen für die prestigeträchtigen 24 Stunden von Le Mans eingefahren werden.

Die European Le Mans Series (ELMS) verteilt bekanntlich in jedem Jahr Einladungen für die jeweils folgenden 24 Stunden von Le Mans. Somit steht beim Saisonfinale am kommenden Rennwochenende in Portimão (25. bis 27. Oktober) doppelte Spannung an. In der LMP2-Klasse werden seit 2019 sogar zwei LM-Tickets (für den Meister und den Zweiten) ausgehändigt. Derzeitiger Tabellenführer ist G-Drive Racing mit 93 Punkten.

Der in Aurus 01 umbenannte Oreca 07 des russischen Teams, der in Portimão von Roman Rusinov, Jean-Eric Vergne und Job van Uitert bewegt wird, liegt 13 Zähler vor dem Oreca von IDEC Sport. Auf Tabellenrang drei befindet sich der Oreca von Graff, der aber bereits 25 Punkte hintenliegt. Nur noch diese drei Fahrzeuge machen den ELMS-Titel bzw. Platz zwei in der Meisterschaft unter sich aus. Alle anderen Fahrzeuge haben punktetechnisch keine Chance mehr. In Portimão treten insgesamt wieder 18 LMP2 an. Bis auf drei Ligier JS P217 und einen Dallara P217 besteht das Klassenfeld komplett aus Oreca 07.

In der LMP3-Klasse wird eine LM-Einladung vergeben. Diese hat beim großen Klassiker an der Sarthe dann in der LMP2-Kategorie Gültigkeit. Hier liegen in der Tabelle zwei Mannschaften gleichauf. Die beiden Ligier JS P3-Teams Eurointernational und Inter Europol Competition haben jeweils 94 Punkte auf dem Konto. Die LMP3 besteht in Portimão aus acht Ligier und fünf Norma M30.

In der GTE-Klasse ist der Meister bereits gekrönt. Luzich Racing hat mit dem Ferrari 488 GTE Evo schon in Spa-Francorchamps alles klar gemacht. Um die zweite Le-Mans-Einladung wird es einen spannenden Vierkampf geben. Derzeit die beste Ausgangssituation hat das deutsche Porsche-Team Dempsey-Proton Racing mit 75 Punkten. Die Ferrari Mannschaften Kessel Racing (68 Punkte), JMW Motorsport (64) und Spirit of Race (56) sind jedoch auch noch aussichtsreich dabei. In der GTE fahren in Portimão acht Fahrzeuge. Hier die vorläufige Entrylist.

Im Rahmenprogramm der ELMS tritt auch wieder der Le Mans Cup an, in dem LMP3- und GT3-Boliden unterwegs sind. Der GT3-Titelträger wird ebenfalls mit einem LM-Ticket bedacht. Hier steht ein Zweikampf zwischen Kessel Racing und (105 Punkte) und Luzich Racing (96 Punkte) an. Hier die vorläufige Entrylist zum Le Mans Cup.

Beide Rennen werden wie üblich auf den jeweiligen Serien-Websites im Live-Stream übertragen. Rennstart zur ELMS ist am Sonntag um 12:30 Uhr, was 13:30 MESZ entsprechen müsste. Der LMC fährt bereits am Sonntagvormittag ab 9:00 Uhr – also 10:00 Uhr MESZ.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 25.11., 13:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 25.11., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE