Entrylist für 24h von Le Mans 2024 mit 23 Hypercars

Von Oliver Müller
Wie bereits 2023 sind auch 2024 wieder drei Werks-Porsche 963 in Le Mans zugelassen

Wie bereits 2023 sind auch 2024 wieder drei Werks-Porsche 963 in Le Mans zugelassen

Der Le Mans-Veranstalter ACO hat die vorläufige Startliste für die diesjährigen 24h Le Mans herausgebracht. Insgesamt 23 Hypercars bilden die Spitze. Dazu kommen 16 LMP2 und 23 LMGT3-Autos.

Die 24 Stunden von Le Mans sind jedes Jahr das ganz große Highlight im internationalen Sportwagen-Kalender - und die Verkündung der entsprechenden Startliste wird stets sehnsüchtig erwartet. Wie in den letzten Jahren üblich sind auch 2024 wieder 62 Autos am Start. Die Spitze bilden diesmal 23 Hypercars. So viele Autos haben seit über 15 Jahren nicht mehr um den Gesamtsieg beim Klassiker an der Sarthe gekämpft.

Große Überraschungen blieben aus. Zu den 19 Hypercars aus der WEC gesellt sich noch ein dritter Werks-Porsche 963. Ebenfalls hinzu kommt ein zweiter Cadillac von Cadillac Racing (sprich Chip Ganassi Racing) und ein Cadillac von Whelen Cadillac Racing (sprich Action Express Racing). Vom neuen Lamborghini SC63 wird es in Le Mans (wie zu erwarten) ein zweites Exemplar geben. Zunächst nicht eingeladen ist ein zweiter Porsche 963 von Proton Competition. Dieser Wagen ist aber auf Platz eins der Reserveliste, für Fahrzeuge die Nachrücken können, falls ein eingeladener Bolide zurückgezogen wird.

16 LMP2 wurden vom ACO bestätigt. Allesamt sind es Oreca 07. Von Teamseite sind viele bekannte Namen aus der European Le Mans Series (ELMS) vertreten. Eher unerwartet ist die Zahl von 16 LMP2. Bislang hatte der ACO stets gemeint, dass höchstens 15 LMP2 zugelassen werden würden. Bei den WEC-Rennen außerhalb der 24h Le Mans sind die LMP2 seit 2024 ja bekanntlich nicht mehr erlaubt.

Während in der WEC 2024 18 GT3-Boliden auflaufen, werden es beim Klassiker in Le Mans 23 sein. Proton Competition hat einen zusätzlichen Ford Mustang mit dabei, JMW Motorsport kommt mit einem Ferrari 296, Inception Racing mit einem McLaren 720S, GR Racing mit einem Ferrari 296 - genauso wie Spirit of Race. An dieser Stelle ist die vorläufige Entrylist hinterlegt.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 23:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 13.04., 23:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 14.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 01:25, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 07:50, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 08:45, Motorvision TV
    Outlaw Nitro Funny Car Series
  • So.. 14.04., 09:40, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5