Nissan: Auch 2015 Werkseinsatz bei 24h Nürburgring

Von Oliver Runschke
24h Nürburgring
Nissan wird auch 2015 mit dem GT-R auf der Nordschleife hüpfen

Nissan wird auch 2015 mit dem GT-R auf der Nordschleife hüpfen

Nissan startet in diesem Jahr erstmals werkseitig mit dem GT-R Nismo GT3 beim 24h-Rennen. Die Japaner werden 2015 zurückkehren.

Der Nissan-Werkseinsatz mit zwei GT-R Nismo GT3 beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist keine Eintagsfliege, im kommenden Jahr werden die Japaner mit einem Werkseinsatz in die Eifel zurückkehren. «Ich habe 2015 einen sehr vollen Terminkalender im Juni», sagte Nismo-Präsident Shoichi Miyatani am Samstagmorgen am Nürburgring. «Wir starten im kommenden Jahr nicht nur in der LMP1-Klasse bei den 24h von Le Mans, sondern werden mit dem GT-R auch werksseitig zu den 24-Stunden auf dem Nürburgring zurückkehren.»

Bereits am Donnerstag hatte Bentley bestätigt, 2015 mit dem Continental GT3 werksseitig auf dem Nürburgring anzutreten.

In das Rennen starten die beiden vom britischem RJN-Team eingesetzten Werks-Nissan GT-R mit den Startnummern #80 (Heidfeld/Buncombe/Ordonez/Strauss) und #30 (Krumm/Tetsuya/Hoshino/Chiyo) von den Startplätzen 10 und 15.

«Wir hätten uns im Qualifying schon mehr erwartet, aber leider hing ich ausgerechnet im Top-30-Quali hinter einem Lexus fest und habe dabei einige Sekunden verloren», sagte Michael Krumm. «Aber das Auto fühlt sich gut an, von da her gehen wir zuversichtlich ins Rennen.»

Nick Heidfeld startet als Zehnter: «Startplatz zehn geht in Ordnung, denn wir treten erstmals hier an und stellen uns einer Konkurrenz, die hier weitaus mehr Erfahrung haben als wir. Angesichts der sehr langen Strecke sind die Abstände an der Spitze auch nur sehr gering.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 02.12., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
8DE