Kox / von Thurn und Taxis gewinnen in Hockenheim

Von Christian Freyer
ADAC GT Masters
D2F7420

D2F7420

Im Schlussspurt holt das Lamborghini Duo den Sieg beim sechsten Lauf zum ADAC GT Masters Lauf im Badischen.

Analog zum Rennen am Samstag gab es wieder ein einsam an der Spitze fahrendes Auto, dessen Sieg so gut wie sicher schien. Thomas Jäger hatte in der Callaway Corvette die Startphase gewonnen und in Runde 5 Pole Setter Christian Hohenadel überholt. Danach setzte sich Jäger sukzessive vom Feld ab und ward nicht mehr gesehen. Peter Kox hielt im Reiter Gallardo LP560 anfangs Rang 3, geriet aber zunehmend ins Feuer von René Rast im Mühlner Porsche. Der aktuelle Tabellenführer im Porsche Supercup lieferte sich ein hartes aber stets faires Duell mit Kox und konnte für wenige Meter die Nase seines Porsche vorbeischieben. In der sechsten Runde konnte Rast die Oberhand behalten und Rang 3 erobern.

Jörg Bergmeister kämpfte dank der Erfolgskilos vom Sieg am Samstag auf dem vierten Rang ohne Chance auf die Spitze. Es folgten Andreas Wirth (s.berg Alpina) und Christopher Mies, der nach einem fulminanten Start bis auf die sechste Position vorfuhr. Herzerfrischend auch der Kampf um Rang 8, so sich Armindo im attempto Cup Porsche vehement gegen Jens Klingmann im Abt Audi R8 zur Wehr setzte. Armindo konnte über die Distanz ohne ABS und Traktionskontrolle nicht mithalten und fiel auf Rang 11 zurück.

Der Pflichtboxenstopp änderte die Reihenfolge der Spitze vorerst nicht. Thomas Jäger hatte die Corvette mit genug Vorsprung übergeben, so dass Sven Hannawald beruhigt seinen Rhythmus finden konnte. Albert von Thurn und Taxis kam hinter Frank Schmickler aus der Box und kämpfte den Porsche Piloten in Runde 20 nieder. Tim Bergmeister hielt sich auf der vierten Position vor Matzke (s.berg Alpina), Seidlitz und Heyer (beide Rosberg Audi).

Von Thurn und Taxis fuhr im Schnitt 1-1,5 Sekunden schneller als Hannawald und kam mit Siebenmeilenstiefeln näher. 3 Runden vor Schluss zoomte sich der Regensburger in der Parabolica an der Corvette vorbei und ging in Führung. Ebenfalls gewechselt hatten die Mühlner Porsche, wo Schmickler einer defekten Servolenkung Tribut zollen musste. Bergmeister ging vorbei auf Rang 3. Mit 6,6 Sekunden Vorsprung siegten schließlich Kox / von Thurn und Taxis vor Hannawald / Jäger, die damit ihren zweiten Rang vom Sachsenring wiederholten. Tim und Jörg Bergmeister blieben bis ins Ziel Dritte.

«Ich bin überglücklich» strahlte Albert von Thurn und Taxis auf dem Podest. «Unser Ziel die Tabellenführung zu verteidigen und auszubauen haben wir erfüllt.» Kox / von Thurn und Taxis haben nun acht Zähler Vorsprung auf Tim Bergmeister. Pech für Luca Ludwig / Christopher Mies, die Rang 3 in der Tabelle belegen. Ein Dreher von Ludwig in Runde 21 brachte das Aus für die Abt Mannschaft. Da sich Teamkollege Kuba Giermaziak direkt hinter dem Audi von Ludwig befand, musst auch er seinen R8 in einen Dreher zwingen und berührte das Auto von Ludwig. «Das war das erste Mal, dass ich in einem Rennen einen Fahrfehler gemacht habe» gab ein zerknirschter Luca Ludwig zu Protokoll. Mit defekter Spurstange musste er den Audi an der Box abstellen. Giermaziak wurde noch Achter.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE