Was erwartet uns beim ADAC GT Masters am Sachsenring?

Von Oliver Müller
Favoriten auf den Team-Titel im ADAC GT Masters: Der Lamborghini Huracán GT3 von GRT und der Audi R8 LMS HCB-Rutronik Racing

Favoriten auf den Team-Titel im ADAC GT Masters: Der Lamborghini Huracán GT3 von GRT und der Audi R8 LMS HCB-Rutronik Racing

Am Wochenende feiert das ADAC GT Masters am Sachsenring das Finale der Saison 2019. Insgesamt 27 GT3-Fahrzeuge sind mit dabei. Ordentlich Spannung bringt auf jeden Fall der Kampf um den Team-Titel.

Das ADAC GT Masters begeht am Wochenende bereits das Saisonfinale 2019. Schauplatz ist der 3,645 Kilometer lange Sachsenring. Insgesamt werden 27 GT3-Fahrzeuge die beiden Rennen der 'Liga der Supersportwagen' in Angriff nehmen. Diese teilen sich auf die sieben Marken Audi, BMW, Corvette, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche auf. In der vorläufigen Entrylist fehlen wieder einmal die Aston Martin von PROpeak Performance. Außerdem ist auch die Corvette von Callaway Competition nach den beiden Unfällen in Hockenheim diesmal nicht mit von der Partie.

In Bezug auf den Fahrer-Titel ist die Messe im ADAC GT Masters bereits gelesen, da Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde im Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing schon am Hockenheimring alles klar machen konnten. Jedoch steht noch die inoffizielle Vize-Meisterschaft zur Disposition. Hier liegen Christian Engelhart und Mirko Bortolotti (Lamborghini Huracán GT3 von GRT Grasser), Dries Vanthoor und Ricardo Feller im Audi von Land-Motorsport sowie Maximilian Götz und Indy Dontje im Mercedes-AMG GT3 von HTP innerhalb von nur 16 Punkten. Das verspricht jede Menge Action und Spannung.

Auch in der Team-Meisterschaft wird es zur Sache gehen. Hier deutet vieles auf einen Zweikampf von HCB-Rutronik Racing (198 Punkte) und GRT Grasser (189 Punkte) hin. «Unsere tolle Debütsaison mit dem Gewinn des Team-Titels zu krönen wäre das Tüpfelchen auf dem i. Darauf liegt unser klarer Fokus. Nach dem tollen Wochenende in Hockenheim sind wir jetzt noch motivierter, auch die Team-Wertung zu gewinnen», so HCB-Rutronik-Teamchef Fabian Plentz.

«Der Titel ist unser absolutes Ziel. Wir waren in den vergangenen Jahren auf dem Sachsenring immer ganz gut dabei. Die neue Evo-Version des Lamborghini Huracán GT3 ist zwar sehr anders als die bisherige Version, aber wir haben ein gutes Basis-Set-up, das auf sehr unterschiedlichen Strecken funktioniert - wie unsere Rennsiege bei den letzten drei Rennwochenenden zeigen. Wir sollten daher gut dabei sein», will auch GRT-Teamchef Gottfried Grasser jubeln.

Der Blick auf die Vergangenheit verrät, dass Audi am Sachsenring wohl leicht favorisiert sein dürfte. Bei insgesamt 24 abgehaltenen ADAC GT Masters-Rennen auf dem Sachsenring konnten schon zwölfmal die GT3-Boliden aus Ingolstadt triumphieren. Die meisten Siege aus Fahrersicht (jeweils vier) haben mit Christopher Haase, Christopher und Mies und Kelvin van der Linde ebenfalls drei Piloten inne, die 2019 in einem Audi unterwegs sein werden. Hier die vorläufige Entrylist des ADAC GT Masters von Sachsenring.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 19.10., 18:25, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 19.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Di.. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 19.10., 19:42, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Di.. 19.10., 22:00, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 19.10., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
» zum TV-Programm
3DE