HTP wird weltweit größtes Kundenteam von Mercedes-AMG

Von Martina Müller
ADAC GT Masters

Durch die Fusion mit dem amerikanischen Rennstall WINWARD Racing gewinnt HTP Motorsport enorm an Größe. Neben dem ADAC GT Masters soll in der Saison 2020 auch in der ADAC GT4 Germany angegriffen werden.

HTP Motorsport ist im internationalen GT-Sport eine feste Bank. Das Team aus Altendiez ist vor allem durch seine Auftritte im ADAC GT Masters bekannt. Das gelb-grüne Mamba-Design der beiden Mercedes-AMG GT3 ist mittlerweile schon legendär. Doch auch auf der Nordschleife des Nürburgings oder auf der Bühne der SRO-Serien hat HTP in den letzten Jahren bereits Präsenz gezeigt und Erfolge gefeiert. Nun wir das motorsportliche Engagement noch weiter ausgebaut. Denn der Rennstall um Teamchef Norbert Brückner und Teammanager Günter Aberer fusioniert mit dem Team WINWARD Racing aus den USA.

«Ich freue mich sehr, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen HTP Motorsport und WINWARD Racing auf eine neue Stufe heben und damit die Weichen für eine vielversprechende Zukunft beider Partner stellen», erklärt Brückner. In Summe soll durch die Zusammenarbeit nun sogar das größte Kundenteam von Mercedes-AMG der Welt entstehen.

WINWARD Racing hat seinen Standort in Houston im US-Bundesstaat Texas. Die Mannschaft wurde im Jahre 2017 gegründet und wird von Bryce und Russell Ward geleitet. Seitdem trat das Team mit diversen Mercedes-AMG GT4 hauptsächlich in der Pilot Challenge an. Dabei handelt es sich um eine Serie für GT4 und TCR, die im IMSA-Rahmenprgramm unterwegs ist. Bereits bei diesem Engagement lag eine enge Kooperation mit HTP zugrunde. Beispielsweise saß mit dem Niederländer Indy Dontje auch ein Pilot im Auto, der in Europa für HTP unterwegs ist.

«Nach den ersten zwei ebenso erfolgreichen wie angenehmen Jahren unserer Partnerschaft bündeln wir nun unsere Synergien und greifen ab nächstem Jahr gemeinsam auch in Europa an», so Brückner weiter. Das vereinte Team zeichnet dann unter dem neuen Namen HTP WINWARD Motorsport. Mit in die Führungsriege wurde dazu auch Rennfahrer Christian Hohenadel aufgenommen.

Neben den Eisätzen in den USA, die dann auch auf den GT3-Bereich erweitert werden, will HTP WINWARD Motorsport 2020 in Europa vor allem in den ADAC-Serien Vollgas geben. Das Engagement im ADAC GT Masters wird weiter fortgesetzt. Dort hatte die Mannschaft mit ihren gelb-grün lackierten Mercedes-AMG GT3 in dieser Saison Platz vier in der Teamwertung erreicht. Samstags am Sachsenring holten Maxi Götz und Indy Dontje zudem einen Laufsieg.

Zusätzlich will HTP WINWARD Motorsport im kommenden Jahr auch in die ADAC GT4 Germany einsteigen, die 2019 ihr Premierenjahr hatte und sich großer Beliebtheit erfreut. Ebenfalls weiter geht der Einsatz in der VLN und auch beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Über Auftritte in der GT World Challenge (das ist der neue Name der Blancpain GT Series) wird darüber hinaus auch nachgedacht.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 18:30, hr-fernsehen
Herrliches Hessen
So. 12.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
So. 12.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
So. 12.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 12.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
So. 12.07., 20:55, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 12.07., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 12.07., 21:50, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 21:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
» zum TV-Programm
21