Wiederholungstäter

Von Christian Freyer
ADAC GT Masters
Markenvielfalt: Ascari gegen Porsche, Lamborghini und Corvette

Markenvielfalt: Ascari gegen Porsche, Lamborghini und Corvette

Marc Hennerici und Luca Ludwig gewinnen auch am Sonntag beim ADAC GT Masters in Oschersleben.

Hennerici klebte während der ersten zehn Runden am Heck des Trainingsschnellsten Frank Kechele, bevor er diesen überholen konnte. Dem Bonner gelang es dann, bis zu Ende seines Stints knapp acht Sekunden auf den ARGO-Lamborghini herauszufahren. ARGO verlor etwas Zeit beim Boxenstopp und fiel auf  Rang fünf zurück. Doch dem Polen Giermaziak gelang es dann noch, sich den letzten Platz auf dem Treppchen zu sichern. 

Vorne aber war die Callaway-Corvette über alle Berge, Luca Ludwig fuhr den Sieg nach Hause, als hätte er nie etwas anderes gemacht. „Eigentlich habe ich gedacht, dass das Wochenende hier in die Hose geht, weil ich kaum auf dem Auto getestet habe!“ freute sich der Doppelsieger. Und Kollege Hennerici erreichte an diesem Wochenende mehr Punkte als in der gesamten letztjährigen Saison.

Tim Bergmeister und Frank Schmickler wiederholten den zweiten Rang des Vortages und erreichten mit dem Porsche damit das Maximum, was gegen die Corvette möglich war.

Im Aufschwung war hingegen die Mannschaft von Abt-Sportsline, mit dem R8 LMS lag Christian Abt beim Boxenstopp auf Rang drei, bis sich sein Partner Shane Williams in die Mauer drehte. Bester Audi war somit der von Phoenix-Racing auf Position fünf. 

Erfreuliche Vorstellung erneut von Fischer Racing, Walter Lechner jr. und Christoffer Nygaard belegte den vierten Rang. Auf Position sieben konnte auch der Ascari von Leipert/Sorlie erstmals punkten.

Mit der Maximalpunktzahl von 20 Punkten führen Ludwig/Hennerici nun die Gesamtwertung an.  
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
6DE