Porsche dominiert die Qualifikation

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
Engelhart und Ragginger waren nicht zu schlagen

Engelhart und Ragginger waren nicht zu schlagen

Beim Auftritt des ADAC GT Masters auf dem Lausitzring glänzen erneut die Zuffenhausener Boliden. Engelhart und Ragginger holen die Pole-Positions.

Spannend ging es zu in den beiden Qualifikationssitzungen zum drittletzten GT Masters Wochenende. Schliesslich konnten jeweils zwei Porsche Besatzungen die schnellsten Runden drehen. In Q1 schaffte Christian Engelhart mit einer Zeit von 1:43.911 min mit beste Runde und wird somit seinen 911er am Samstag vom Platz an der Sonne ins Rennen schicken. «Das war heute wirklich eine Teamleistung. Die Mannschaft hat mich in einem perfekten Slot heraus geschickt, sodass ich eine freie Runde hatte.», beschrieb der Schütz Motorsport-Pilot seine Arbeit.

Neben dem Köschinger wird Florian Stoll in seinem Mercedes SLS aus der ersten Reihe ins Rennen gehen. Dem MS Racing-Pilot fehlten 0.160 Sekunden auf die Pole-Zeit. Robert Renauer (FROGREEN CO2-Porsche) und Claudia Hürtgen (Schubert BMW) werden direkt dahinter aus Reihe zwei starten.

Eine beeindruckende Leistung bot abermals Swen Dolenc (Fach Auto Tech). Der Vollblut-Amateur aus Pforzheim stellen seinen Porsche auf Startplatz acht. Mit 1:44.756 min war er damit bester Bronze-Fahrer und der grösste Strahlemann im Lausitzer Paddock.

In Q2 dann fast schon die totale Porsche-Dominanz. Die ersten drei Positionen gingen nach Schwaben. Schnellster Mann war Martin Ragginger mit einer Zeit von 1:43.351 min. «In meiner besten Runde wurde ich sogar leicht von einem Audi aufgehalten. Somit hätte es sogar noch schneller gehen können.», so der Österreicher, dessen Gesichtszüge ähnlich ausgelassen waren wie die seines angesprochenen Teamkollegen Dolenc.

Nick Tandy (Schütz Motorsport) und Nicolas Armindo (FROGREEN CO2-Porsche) komplettierten die Porsche Phalanx. Mit dem Alpina von Maxime Martin und dem SLS von Maximilian Götz auf den folgenden Plätzen wird der Lauf am Sonntag ein heisser Ritt in Richtung Titelentscheidung werden. Der meisterschaftsführende Daniel Keilwitz wird von Startplatz acht aus ebenfalls ins Geschehen an der Spitze eingreifen wollen.

Rennstart der beiden Läufe am Samstag und Sonntag ist wie gewohnt 12:30 Uhr.

Die Ergebnisse aus der Lausitz gibt es hier.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE