Abt / Seyffarth gewinnen Regenschlacht

Von Christian Freyer
ADAC GT Masters
Speedweek Audi

Speedweek Audi

Mit ihrem dritten Sieg in der Saison 2009 brachten Seyffarth und Abt ihr Team Abt Sportsline an die Spitze der Teamwertung. Armindo/Campanico und Bergmeister/Schmickler komplettieren das Podium.

Kräftig durcheinander gewirbelt wurde das zweite Rennen des ADAC GT Masters in Hockenheim. Zur vierten Runde begann es zu regnen und zwang fast alle Teams für einen außerplanmäßigen Stopp an die Box. Bis auf Jan Lammers (Racing Team Holland Lamborghini) wechselten alle Crews auf Regenreifen. Christian Abt profitierte von einer schnellen Boxenmannschaft und kehrte hinter Lammers wieder auf die Strecke zurück. Der in den ersten vier Umläufen führende Nicolas Armindo musste sich auf Rang 3 anstellen.

Nach vorne gespült wurde Tim Bergmeister, der von Rang 11 mit dem Mühlner Porsche ins Rennen gegangen war. Nach den ersten Stopps kam Bergmeister auf Platz 6 wieder auf die Strecke. Vor ihm lagen noch Henri Moser (Phoenix Audi) und Frank Kechele (ARGO Audi). Seine Führung dagegen nicht halten, die Taktik auf eine baldiges Ende des Regens zu hoffen, ging nicht auf. Erst schoben sich Abt und Armindo vorbei, dann folgten auch Moser, Kechele und Bergmeister.

Auch wenn nahezu alle schon gestoppt hatte, die Pflichtstopps mit Fahrerwechsel standen noch an. Während sich an den ersten drei Positionen nichts änderte, Seyffarht führte im Abt Audi nun vor Campanico und Outzen, kam der Mühlner Motorsport Porsche mit Frank Schmickler einen Platz nach vorne. Der Rösrather kassierte auch noch den Phoenix Audi und wurde fortan auf Rang 3 geführt. Der Zug zur Spitze war da aber bereits abgefahren, der Abstand lag schon bei über einer Minute.

Michael Outzen musste noch mal Federn lasse, auch Kuba Giermaziak (ARGO Audi) ging noch vorbei. Vorne konnte Seyffarth etwas Tempo rausnehmen und gewann zum dritten Mal in dieser Saison einen Lauf zum ADAC GT Masters. Christian Abt liegt nun mit 40 Punkten an der Spitze der Tabelle von Seyffarth (38) und Armindo / Campanico (32). die Platz 2 holten. Tim Bergmeister und Frank Schmickler sahen die Flagge auf Rang 3. Sie liegen nun auf der vierte Meisterschaftsposition.

«Unser erster Stopp beim Wechsel auf die Regenreifen war ganz klar der Schlüssel zum Sieg», gab Jan Seyffarth zu Protokoll. «Zudem hat unser Maximalgewicht im Regen keine so große Rolle gespielt.» Trotz Podium nicht ganz so glücklich war Tim Bergmeister: «Wir waren hier heute alle nur Statisten und haben die B-Wertung gewonnen. Die beiden Audi vorne waren einfach eine komplett andere Welt. Mit unseren Zeiten an sich bin ich schon zufrieden, aber was die vorne fahren geht gar nicht.»

Die Amateurwertung ging diesmal an Freddy Kremer im G2 Racing Ferrari 430, der zusammen mit Björn Grossmann Rang 8 belegte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE