Markus Reiterberger (BMW): Bestzeit am Sepang-Freitag

Von Ivo Schützbach
ARRC

Mit einem weiteren Rundenrekord beendete Markus Reiterberger aus dem Team Onexox BMW TKKR die drei freien Trainings der Asia Road Racing Championship am Freitag auf dem Sepang Circuit in Malaysia.

Es hat sich schon bei den Tests am Dienstag und Mittwoch in Sepang angedeutet: Markus Reiterberger fährt in der ACCR in einer eigenen Liga.

Seinen Rundenrekord aus dem Test von 2:05,388 min steigerte der Europameister von 2018 in FP1 am Freitagmorgen auf beachtliche 2:04,950 min. Damit kam der Bayer bis auf 0,6 sec an seine persönliche Sepang-Bestzeit heran, die er 2016 mit dem BMW-Superbike fuhr.

In der ACCR wird nach seriennahem Superstock-Reglement gefahren. Umso erstaunlicher ist, dass Reiti lediglich 1,3 sec auf den SBK-Rekord von Tom Sykes (Kawasaki) aus dem Jahr 2016 verlor. Das zeigt, auf welch hohem Niveau heute die Serienmaschinen sind.

«Wir sind gut ins FP1 gestartet und haben uns auf eine Reifenmischung fürs Hinterrad konzentriert, die fürs Rennen in Frage kommt», erläuterte Reiterberger SPEEDWEEK.com. «Wir haben am elektronischen Steuergerät gearbeitet, da kam erst kürzlich ein Update von BMW. Wir haben da zwei verschiedene Funktionen zur Verfügung, mit einer konnte ich mich noch mal deutlich verbessern, in der Beschleunigung und mit der Wheelie-Kontrolle. Meine Rundenzeiten sind konstant, ich konnte den Rekord noch mal brechen und habe auch das Chattering am Hinterrad fast weg. Es geht wirklich gut dahin, und es macht Spaß so zu fahren. Sachen, die ich bemängle, werden gelöst. Bei alpha Racing und Onexox sind wirklich talentierte Schrauber, ich bin sehr froh um sie.»

In FP2 und FP3 fuhr der Bayer zwar jeweils deutliche Bestzeit, kam an seinen Rekord vom kühleren Freitagmorgen aber nicht mehr heran.

«Jetzt müssen wir nur aufpassen, dass uns keine Fehler unterlaufen», meinte er in Hinblick auf das Qualifying am Samstagmorgen und die Rennen am Samstag- und Sonntagnachmittag. Start ist jeweils um 8.50 Uhr MEZ, sie werden im Livestream übertragen. «Die Bedingungen sind super, ich freue mich auf ein schönes Wochenende. Ich bin auch topfit, nicht mal die hohen Temperaturen strengen mich an. Das macht Laune»

ZU DEN ERGEBNISSEN

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE