Danny Kent: BSB-Quereinstieg mit MV Agusta

Von Andreas Gemeinhardt
Danny Kent: Sitzprobe auf der MV Agusta F4 RC

Danny Kent: Sitzprobe auf der MV Agusta F4 RC

Der ehemalige Moto3-Weltmeister Danny Kent wird ab dem sechsten BSB-Saisonevent in Snetterton (19. - 21. Juli 2019) die weiteren Rennen der Britischen Superbike-Meisterschaft mit einer MV Agusta bestreiten.

Danny Kent gewann in der Saison 2015 mit dem Leopard-Kiefer-Team den Moto3-WM-Titel und war damit der erste britische Weltmeister seit Barry Sheene in der 500ccm-Klasse im Jahr 1977. Anschließend gelang es Kent nicht, seine Karriere erfolgreich fortzusetzen. Nach dem Rauswurf bei Speed Up in der Moto2-WM war er nur noch beim Saisonfinale 2018 der Britischen Superbike-Meisterschaft für das Team Halsall Suzuki in Brands Hatch am Start und holte dabei vier Punkte.

Anschließend wurde es erneut still um den mittlerweile 25-jährigen Engländer, doch inzwischen wurde offiziell verkündet, dass Kent ab dem sechsten BSB-Saisonevent in Snetterton (19. - 21. Juli) die dann noch verbleibenden Rennen der Britischen Superbike-Meisterschaft für das Team Jap4performance - MV Agusta Paramatta Australia bestreitet. Zum Einsatz kommt die MV Agusta des ehemaligen BSB-Champions Leon Carmier, mit der er in der Saison 2016 in der Superbike-WM am Start war.

«Ich hätte nicht gedacht, dass sich in diesem Jahr bei mir noch etwas bewegen könnte», gab Kent zu. «Nun möchte mich bei meinem neuen Team für diese Gelegenheit bedanken. Es ist Zeit, um die ersten Testfahrten zu absolvieren. Ich freue mich schon auf das erste BSB-Wochenende in Snetterton, dort war ich schon seit 2006 nicht mehr. Ich bin gespannt und kann es kaum noch erwarten, endlich mit der MV Agusta F4 RC die ersten Testkilometer zurückzulegen.»

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 17:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 21.01., 17:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 18:10, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 21.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE