BSB - Shane Byrne: «67 oder 1»

Von Andreas Gemeinhardt
Britische Superbike-Meisterschaft
Shane Byrne

Shane Byrne

Shane Byrne bleibt seinem Team Rapid Solicitors Kawasaki treu und will 2013 seinen Titel in der Britischen Superbike-Meisterschaft verteidigen.

Mit einem grossartigen Dreifach-Erfolg sicherte sich Shane Byrne (Rapid Solicitors Kawasaki) beim Saisonfinale der Britischen Superbike-Meisterschaft in Brands Hatch den Titelgewinn. Byrne hatte sich vor dem Finallauf der Britischen Superbike-Meisterschaft in Brands Hatch mit zwei Siegen bereits einen komfortablen Vorsprung herausgefahren, doch auch im letzten Rennen verzichtete der Kawasaki-Pilot auf Sicherheits-Geplänkel, setzte alles auf eine Karte und holte sich mit seinem dritten Sieg an diesem Wochenende auch den Gesamtsieg.

Mit seinem dritten BSB-Titel zog er mit Niall Mackenzie und Ryuichi Kiyonari gleich, die sich ebenfalls dreimal die Britische Superbike-Krone sicherten. Ausserdem braucht Byrne nur noch zwei Einzelsiege, um mit Kiyonaris Rekord von 43 BSB-Siegen gleich zu ziehen.

Obwohl Byrne mehrere Angebote für die Saison 2013 vorliegen hatte, wird der 35-Jährige auch im kommenden Jahr für das Team von Paul Bird Motorsport an den Start gehen und den Titel in der Britischen Superbike-Meisterschaft verteidigen. Als sein neuer Teamkollege wurde Keith Farmer verpflichtet. Der 24-jährige «Ulsterman» holte sich 2012 den Titel in der Britischen Superstock-1000-Meisterschaft und gewann im Vorjahr den Superstock-600-Titel.

«Ich war am Saisonende in der beneidenswerten Situation, mich entscheiden zu können, ob ich im Team von Paul Bird in die MotoGP wechsle, oder in der BSB bleibe», erklärt der dreifache BSB-Champion Shane Byrne. «Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschieden, dass ich im BSB-Meisterteam meinen Titel verteidigen will. In der BSB kann ich noch einige Rekorde knacken und es war eigentlich keine schwere Wahl. Die einzige Entscheidung, die ich jetzt noch treffen muss, ist die, ob ich mit meiner traditionellen Startnummer 67 antrete, oder auf die Nummer 1 des Champions wechsle.»

Paul Bird meint: «Es freut mich sehr, dass Shakey und Keith 2013 für mein BSB-Team fahren werden. Shane war in diesem Jahr die dominierende Kraft in der Britischen Superbike-Meisterschaft, und ich sehe keinen Grund, warum er diese ausgezeichnete Vorstellung nicht noch einmal wiederholen sollte. Keith ist ein sehr talentierter Nachwuchsfahrer und wird bei uns den letzten Schliff verpasst bekommen. Natürlich sind wir auch der MotoGP verpflichtet. Ich denke, wir werden in den kommenden Tagen mit einer wichtigen Ankündigung zu unseren Plänen dort Stellung beziehen. Ich hoffe, wir werden mit beiden Teams Erfolg haben.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm