BSB - Joshua Brookes: «Freue mich riesig auf Suzuka»

Von Andreas Gemeinhardt
Britische Superbike-Meisterschaft
Bevor sich Joshua Brookes auf den Weg zu den «8 Stunden von Suzuka» machte, feierte er mit seinem Team Tyco Suzuki den ersten BSB-Saisonsieg 2013.

Seit April 2012 beendete Joshua Brookes (Tyco Suzuki) alle Rennen der Britischen Superbike-Meisterschaft in den Punkterennen. Brookes konnte im vergangenen Jahr vier Siege sowie 16 weitere Podiumsplatzierungen einfahren und musste sich im BSB-Gesamtklassement nur Shane Byrne geschlagen geben. Auch in diesem Jahr setzte der Suzuki-Pilot diese außergewöhnliche Serie mit acht Podestplätzen fort, doch ein Sieg blieb ihm bis gestern verwehrt. 

Als Titelverteidiger Shane Byrne im ersten Lauf der Britischen Superbike-Meisterschaft in Brands Hatch in Führung liegend stürzte, war Joshua Brookes zur Stelle, bezwang Alex Lowes und feierte seinen ersten Saisonsieg 2013. «Zu gewinnen ist natürlich großartig», meinte Brookes. «Ich habe bisher in jedem Rennen alles gegeben, doch es hat nie gereicht. Ich fühlte mich diesmal aber von Anfang an stärker und durch Shakeys Sturz spielte mir auch noch das Glück in die Hände. Zum Glück ist er dabei unverletzt geblieben. «Ich bin sehr stolz auf die Arbeit meines Teams, denn wir sind in dieser Saison ein großes Stück vorangekommen.»

Im zweiten Rennen landete Brookes nur auf dem vierten Platz hinter Byrne, Ellison und Lowes. «Wir veränderten nach dem ersten Lauf absolut nichts am Motorrad», beteuerte Brookes. «Aber ich hatte keinen Grip und rutschte die ganze Zeit nur herum. Was soll ich sagen? Trotz der Enttäuschung im zweiten Rennen werde ich mit den Jungs erstmal einmal richtig feiern!» Im BSB-Gesamtklassement liegt Brookes zurzeit mit 210 Punkten auf dem dritten Platz hinter Byrne (232 Punkte) und Lowes (211 Punkte). 

Inzwischen ist Brookes unterwegs nach Japan zum zweiten Endurance-WM-Lauf 2013, den «36th Coca-Cola Zero Suzuka 8-Hour World Endurance Championship», wo er im Team Yoshimura Suzuki gemeinsam mit Nobuatsu Aoki und Takuya Tsuda den Langstrecken-Klassiker bestreiten wird. «Ich freue mich riesig, dass ich von Yoshimura in das Fahreraufgebot berufen wurde», sagte der 30-jährige Australier. «Schon sehr lange träume ich von einem Sieg in Suzuka, da früher alle meine Grand-Prix-Helden wie Mick Doohan, Wayne Rainey und Kevin Schwantz hier auch schon erfolgreich waren.»

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE