Patric Muff: «Grüße aus dem Spital»

Von Andreas Gemeinhardt
Britische Superbike-Meisterschaft
Der Aufwärtstrend des Schweizers Patric Muff fand am vergangenen Wochenende in Knockhill vorerst ein Ende. Der BMW-Pilot verletzte sich bei einem Sturz im Warm-Up.

Patric Muff (Team Bathams BMW Prize Winning Ales) fehlte am vergangenen Sonntag in der Startaufstellung zum vierten Saisonevent der Britischen Superbike-Meisterschaft im schottischen Knockhill. Der 30-jährige Schweizer stürzte im Warm-Up und brach sich dabei die linke Hand. Zur Nachuntersuchung in seiner Heimat wurden weitere Verletzungen diagnostiziert.

«Nach einem eher durchschnittlichen 14. Platz im Qualifying wollten wir im Warm-Up noch einmal etwas austesten», berichtete Muff. «Dafür war es natürlich notwendig ans Limit zu gehen. Aber das muss man sowieso immer, sonst kann man ja gleich zu Hause bleiben. Der Erfolg der neuen Abstimmung hielt sich sehr in Grenzen. Ich bin ziemlich ungemütlich abgeflogen und mein Auftritt in Schottland war damit schon beendet. Ich kam direkt ins Krankenhaus, wo zuerst einmal meine gebrochene Hand notdürftig gerichtet wurde.»

Nachdem Muff in die Schweiz zurückgekehrt war, wurde bei der Nachuntersuchung schnell festgestellt, dass der Bruch an der linken Hand nicht die einzige Verletzung war. «Der Meniskus am rechten Knie und die Bänder am linken Knie mussten ebenfalls daran glauben. So lag ich Mittwoch früh bereits auf dem Operationstisch, wo die Hand und der Meniskus operiert wurden. Das linke Knie muss bis zur Winterpause warten und wird jetzt einfach nur stabilisiert.»

Die nächsten beiden Läufe der Britischen Superbike-Meisterschaft stehen allerdings bereits in zwei Wochen am 19. Und 20. Juli auf dem Programm. «Diese Zeit muss für die Regeneration reichen», meint der BMW-Pilot. «Wie man auf dem Foto sehen kann, stimmt ja die Position meiner Gashand auf alle Fälle schon wieder. Viele Grüße aus dem Spital.» Muff erreichte in Snetterton mit dem achten Platz sein bisher bestes BSB-Einzelergebnis und belegt derzeit mit 15 Punkten den 17. Gesamtrang.

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
8DE