SBK: Lächerliche Strafe für Toprak

Patric Muff: «Es blieb nur die Flucht nach vorn»

Von Andreas Gemeinhardt
Patric Muff

Patric Muff

Patric Muff (Team Bathams BMW Prize Winning Ales) landete zur vorletzten Saisonrunde der Britischen Superbike-Meisterschaft in Silverstone zweimal in den Punkterängen.

Für Patric Muff begann das Wochenende in Silverstone im ersten freien Training mit einem 21. Platz enttäuschend. seine gebrochene Hand behinderte ihn mehr als erwartet. Doch bereits im zweiten freien Training biss sich Muff durch die 45 Minuten, konnte sich um drei Sekunden verbessern und so den respektablen elften Platz belegen. Auch das dritte freie Training am Samstagmorgen endete trotz Regen für Muff versöhnlich. Der elfte Platz ließ auf das Qualifying hoffen.

«Doch die Hoffnung nahm ein frühzeitiges Ende», berichtete der 31-jährige Schweizer. «Da die Strecke weder nass noch trocken war, haben wir uns für Regenreifen entschieden und uns völlig verspekuliert. Ich hatte keine Chance nur an-nähernd das Tempo mitzugehen und endete auf dem katastrophalen 25. Startplatz. Ein Desaster!»

So war es das erste Mal, dass sich der BMW-Pilot nicht in die zweite Session des Zeittrainings qualifizieren konnte. Die Enttäuschung bei ihm und dem ganzen Team war groß. Das Pech hatte erneut im entscheidenden Moment zugeschlagen und stellte Muff für den anstehenden Renntag vor eine schwierige Aufgabe. Auch das Warm-Up am Sonntag verlief nicht optimal und Rang 19 brachte nicht viel für das angeschlagene Selbstvertrauen.

«Es blieb nur noch die Flucht nach vorne und dies gelang mir beim Start zum ersten Rennen nicht schlecht», meinte Muff. «Ich kam aus der ersten Runde auf Platz 19 zurück und konnte mich bis zur siebten Runde in die Punkteränge vorarbeiten. Der Zug weiter nach vorne war aber leider abgefahren und so sah ich an 14. Position die karierte Flagge.»

Muff konnte so endlich seine Null-Serie beenden und das Rennen in den Punkterängen beenden, wenn auch nicht auf der erhofften Platzierung. Mit der 13. schnellsten Zeit im ersten Lauf konnte sich Muff für das zweite Rennen eine bessere Ausgangslage verschaffen. Mit einem mittelmäßigen Start kam er auf Rang 14 aus der ersten Runde zurück. Mit viel Kampfgeist konnte er letztendlich den versöhnlichen 13. Platz nach Hause bringen.

«Natürlich habe ich mir von diesem Wochenende mehr erhofft», beteuerte Muff. «Ich bin zur absolut ungünstigsten Zeit der Saison verletzt. Aber ohne Sturz durch das Wochenende gekommen zu sein und beide Rennen in den Punkten beendet zu haben, ist immerhin etwas. In zwei Wochen steht bereits das Saisonfinale in Brands Hatch auf dem Programm, das ist zu wenig Zeit um 100 Prozent fit zu sein. Aber ich werde wie immer alles geben.»

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 25.06., 12:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 25.06., 13:45, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di. 25.06., 15:45, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 25.06., 16:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Di. 25.06., 17:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 18:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Di. 25.06., 18:35, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 25.06., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
12