Starker Abschluss von BMW

Von Antonio Gonzalez
Dakar Moto
Frans Verhoeven feierte gebührend

Frans Verhoeven feierte gebührend

Ein emotionaler Höhepunkt zum Abschluss: BMW-Pilot Frans Verhoeven fuhr sich seinen ganzen Frust von der Seele und gewann die letzte Dakar-Etappe.

«Ich bin mit dem festen Willen gestartet, noch einmal ein Top-Resultat für das Team zu holen. Mein Bike hat mir dabei geholfen und ist super gelaufen», so Verhoeven im Ziel.

Drei Fahrer hatte er auf der relativ kurzen, pfeilschnellen Etappe überholt und sich so knapp vor Helder Rodriguez (Yamaha) den Etappensieg geholt. Dieser Sieg brachte Verhoeven unter die Top-15 in der Gesamtwertung. Nicht vorzustellen, wo das Team stünde, hätte das Sturz- und Steinschlagpech nicht so zugeschlagen.

Der Sieg der Finaletappe ist ein versöhnlicher Abschluss für das Team, das damit einmal mehr bewiesen hat, dass die von speedbrain entwickelte BMW G450RR ein mehr als konkurrenzfähiges Rallyegerät ist.

Auch Pedro Bianchi Prata gab eine gelungene Abschiedsvorstellung von der Dakar 2011. Auch er erreichte sein selbst gestecktes Ziel, nämlich einen Platz unter den Top-30 in der Endabrechnung.

Teamchef Wolfgang Fischer: «Es freut mich für das ganze Team, dass wir noch einen versöhnlichen Abschluss bei dieser Dakar gefunden haben. Während der gesamten Rallye haben wir versucht, aus allen Situationen das Beste zu machen. Es ist uns gelungen, unter die Top-15 zu kommen und wir haben mit dem Sieg noch ein Glanzlicht gesetzt. Wir haben bei dieser Dakar bei fünf Etappen geführt und zwei gewonnen. Darauf können wir aufbauen. Wir werden daran arbeiten, bei den kommenden Rallyes vorne mitzumischen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE