Griebel «Deutscher Rallyefahrer des Jahres 2018»

Von Toni Hoffmann
Marijan Griebel mit seiner Auszeichnung

Marijan Griebel mit seiner Auszeichnung

Der Deutsche Rallyemeister Marijan Griebel wurde von zwei «Bild»-Redaktionen als «Deutscher Rallyefahrer des Jahres 2018» ausgezeichnet.

Eine besondere Ehrung für Peugeot-Pilot Marijan Griebel (29/Hahnweiler): Der Motorsportler, der in dieser Saison im Peugeot 208 T16 des Team Peugeot Romo die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) gewonnen hat, wurde auf der Race Night von Auto Bild Motorsport und Auto Bild Sportcars als «Deutscher Rallyefahrer des Jahres» ausgezeichnet.

«Ich freue mich sehr über die Auszeichnung», sagt Griebel. «Sie ist noch einmal eine Bestätigung für die tolle Arbeit, die wir in diesem Jahr geleistet haben. Ich möchte mich noch einmal bei allen Beteiligten bedanken, die dies möglich gemacht haben. Die Race Night ist immer ein ganz besonderes Event. Nachdem ich im vergangenen Jahr als Gast teilgenommen hatte, war es eine tolle Sache, diesmal auch hier auf dem Podium zu stehen.»

Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, gratuliert: «Herzlichen Glückwunsch an Marijan für die Auszeichnung als ‚Deutscher Rallyefahrer des Jahres‘. Er hat sich mit einer beeindruckenden Saison im Peugeot 208 T16 diesen Preis wirklich verdient. Er kann stolz auf seine starke Leistung sein. Die Auszeichnung ist noch mal das i-Tüpfelchen für eine tolle Saison des Team Peugeot Romo.»

Marijan Griebel ist der erfolgreichste deutsche Rallye-Pilot der vergangenen Jahre. Nach zwei Titeln als Junior-Europameister in den Jahren 2016 und 2017 gewann er in dieser Saison zusammen mit Beifahrer Alex Rath (34/Trier) im Peugeot 208 T16 nach einer beeindruckenden Aufholjagd erstmals die Deutsche Rallye-Meisterschaft.

Die Auszeichnung für Griebel ist bereits die zweite bei der Race Night für einen Piloten des Team Peugeot Romo. 2016 erhielt der damalige Pilot Christian Riedemann zusammen mit Beifahrerin Lara Vanneste einen Redaktionspreis von Auto Bild Motorsport für den zweiten Gesamtrang in der DRM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.08., 23:30, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mo.. 08.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 08.08., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 08.08., 01:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo.. 08.08., 01:45, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 08.08., 03:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 08.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 08.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 08.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 08.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT