DTM Budapest: Audi im ersten Training vorne

Von Andreas Reiners
DTM
Jamie Green

Jamie Green

Im ersten freien Training zum Auftakt des dritten DTM-Wochenendes in Budapest fuhr Audi auf die ersten vier Plätze. Die Aussagekraft hielt sich bei leichtem Regen allerdings noch in Grenzen.

Erfolgreicher Start in das dritte DTM-Rennwochenende für Audi: Die zuletzt sportlich arg gebeutelten Ingolstädter fuhren im ersten freien Training in Budapest auf die ersten vier Plätze. Die Bestzeit setzte dabei Jamie Green in 1:38,351 Minuten. Hinter dem Briten reihten sich seine Markenkollegen Robin Frijns, Rene Rast und Nico Müller ein.

Ein erster Fingerzeig, dass es besser wird, nachdem Audi in dieser Saison meist hinterherfuhr? Vor dem dritten Rennwochenende war man nach zwei mageren Events mit nur 52 Punkten zumindest ziemlich ratlos. «Wir analysieren im Moment, woran es liegt. Wir sind immer noch nicht ganz sicher, woran wir schrauben müssen und an welchen Komponenten es liegt. Es ist ein bisschen wie Fischen im Trüben im Moment», sagte Meister Rast.

Seine vorsichtig-optimistische Prognose für Budapest, wo Audi traditionell eigentlich immer sehr stark war: «Ich denke schon, dass wir stärker werden, aber natürlich kann man nicht sagen, wann wir konkurrenzfähig sein werden. Hoffentlich so früh wie möglich. Vielleicht können wir in Budapest den Rückstand, den wir haben, wettmachen und aus eigener Kraft in die Punkte fahren», so Rast.

Wie es nun laufen wird auf der Strecke, wo Audi 2016 einen Doppel- und einen Sechsfachsieg und 2017 einen Doppelsieg einfuhr, ist noch offen. Denn das Training ist traditionell nur wenig aussagekräftig, was das Kräfteverhältnis auf dem Hungaroring betrifft. Hinzu kam: Nach rund der Hälfte der 30-minütigen Session begann es, leicht zu regnen. Auf der größtenteils feuchten Strecke gab es daher keine Zeitenverbesserungen mehr. Möglicherweise war das aber eine gute Einstimmung auf Samstag, denn dann sind Gewitter angesagt.

Hinter dem Audi-Quartett landete BMW-Pilot Joel Eriksson auf Platz fünf vor Mercedes-Pilot Daniel Juncadella, dahinter fuhr das BMW-Duo Marco Wittmann und Philipp Eng auf die Plätze sieben und acht.

Und was machen die beiden Routiniers, die von der Spitze grüßen? Gesamtspitzenreiter Timo Glock wurde im BMW Zehnter, sein Mercedes-Rivale Gary Paffett fuhr auf Rang zwölf.

So geht es weiter

Auch am Samstag und Sonntag könnt ihr das freie Training live auf der ran-Facebook-Seite verfolgen: Am Samstag ab 08.35 Uhr und am Sonntag ab 08.30 Uhr. Daneben bietet die DTM ebenfalls einen Stream zum freien Training an, entweder auf dtm.com, in der DTM-App oder auf eigenen Kanal auf YouTube.

Der XXL-Livestream: Ernst wird es am Samstag und Sonntag mit den Qualifyings. Mit dem Start des Qualifyings (in Budapest Samstag und Sonntag jeweils um 11.20 Uhr) startet auf ran.de gleichzeitig der große XXL-Livestream mit über vier Stunden DTM pur! Zwischen Qualifikation und Rennen könnt ihr noch einmal das vergangene Rennen in der Wiederholung sehen. Außerdem gibt es nach der Sendung noch die Pressekonferenz mit den besten drei Fahrern.

Weiteres Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung. Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt in Budapest um 13 Uhr, die Rennen um 13.30 Uhr.

Qualifying und Rennen kann man auch auf dtm.com, in der DTM-App oder auf YouTube verfolgen, dort wird allerdings der Stream von Sat.1 gezeigt. Auch hier sind die Rennen ohne Werbung!

#ranDTM inside: Am Samstag nach der Sendung wird es ein Facebook live mit Andrea Kaiser oder Matthias Killing geben. Die beiden Moderatoren schnappen sich DTM-Fahrer, Team-Mitglieder oder Stars an der Rennstrecke zum Talk – und ihr könnt Fragen stellen und somit mittendrin sein!

Die Übertragungen in der Übersicht:

Samstag

08:35 Uhr: 2. Freies Training (Facebook Live ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

11:20 Uhr: Qualifying Rennen 1 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Sonntag

08:30 Uhr: 3. Freies Training (Facebook Live ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

11:20 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE