Bestzeit für Spengler

Von Marcus Lacroix
DTM
Session-Bestzeit und Tages-Dritter: Bruno Spengler

Session-Bestzeit und Tages-Dritter: Bruno Spengler

Der Kanadier war am Nachmittag des letzten ITR-Testtags der Schnellste.

Die letzte Bestzeit, wenn auch nicht die schnellste des Tages (diese hatte Teamkollege Paul Di Resta kurz vor der Mittagspause erzielt), sicherte sich zum Abschluss der ITR-Testfahrten in Hockenheim der Kanadier Bruno Spengler, der auf gegenüber dem Vormittag etwas langsamerer Bahn als einziger unter 1:33 min blieb.

Mike Rockenfeller fuhr im Auto von Markus Winkelhock (der an sich nochmals hätte fahren sollen, nach drei Runden aber wieder ausstieg, weil ihm Rockenfellers Sitz nicht passte) etwa eine halbe Zehntelsekunde langsamer als Spengler – ohne damit aber wirklich zufrieden gewesen zu sein. «Das Auto verhält sich ziemlich unberechenbar», meinte der Neuwieder.

Die Audi-Neuwagen-Fraktion liess sich von der Bestzeiten-Hatz in der letzten Stunde nicht mitreissen, sondern fuhr stur ihr Programm weiter, sodass Mattias Ekström am Ende gut sechs Zehntel Rückstand auf die Bestzeit aufwies. Timo Scheider setzte sich nach der Mittagspause nochmals für einen 5-Runden-Run in den Testträger, bevor dieser programmgemäss verladen wurde.

Testzeiten Donnerstagnachmittag:

1. Bruno Spengler (CDN), HWA-Mercedes C-Klasse 2009, 1:32,994 (72 Rdn)
2. Mike Rockenfeller (D), Rosberg-Audi A4 DTM 2008, 1:33,040 (64)
3. Paul Di Resta (GB), HWA-Mercedes C-Klasse 2009, 1:33,055 (74)
4. Jamie Green (GB), Persson-Mercedes C-Klasse 2008, 1:33,120 (62)
5. Alexandre Prémat (F), Phoenix-Audi A4 DTM 2008, 1:33,319 (28)
6. Mattias Ekström (S), Abt-Audi A4 DTM 2009, 1:33,618 (50)
7. Mathias Lauda (A), Mücke-Mercedes C-Klasse 2008, 1:34,629 (61)
8. Martin Tomczyk (D), Abt-Audi A4 DTM 2009, 1:34,653 (10)
9. Timo Scheider (D), Abt-Audi A4 DTM 2009 (Testträger), 1:34,921 (5)
10. Markus Winkelhock (D), Rosberg-Audi A4 DTM 2008, 1:35,023 (3)
11. Johannes Seidlitz (D), Kolles Futurecom-TME-Audi A4 DTM 2007, 1:35,903 (50)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.05., 18:45, Spiegel TV Wissen
    Miniatur Wunderland XXL
  • Fr.. 07.05., 19:05, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr.. 07.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 07.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 07.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 07.05., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.05., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 07.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.05., 21:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
» zum TV-Programm
3DE