Audi: Spezial-Einheit für Ekström und Albuquerque

Von Andreas Reiners
DTM
Stark beim Auto-Biathlon: Mattias Ekström

Stark beim Auto-Biathlon: Mattias Ekström

Mattias Ekström und Filipe Albuquerque wagten sich an eine ganz neue Disziplin: Die beiden Audi-Piloten überzeugten bei einer Art Auto-Biathlon.

Der Puls steigt mit jeder Sekunde. Mattias Ekström absolviert den Slalom-Parcours mit Bravour und ohne Fehler, steigt aus dem Auto, legt das Gewehr an und atmet tief durch: Fünf Versuche, fünf Treffer. Dem Schweden wird während eines DTM-Rennens höchste Konzentration abverlangt. Um diese zu trainieren, absolvierte der Audi-Pilot in Österreich gemeinsam mit seinem Teamkollegen Filipe Albuquerque eine besondere Übungseinheit: Eine Art Auto-Biathlon.

Das Audi-Duo fuhr dafür mit einem Audi A1 quattro einen Slalomkurs mit anschließender Übung am Schießstand. Aus 25 Metern visierten beide mit einem Luftgewehr die Zielscheiben an. «Konzentration und Körperbeherrschung müssen im Einklang miteinander stehen, wenn man diese Aufgabe nach einer Anstrengung fehlerfrei bewältigen will», erklärte der zweifache Biathlon-Weltmeister Peter Sendel bei «audi.blog.de».

Gemeinsam mit den DSV-Athleten Kathrin Lang und Florian Graf wies Sendel das DTM-Duo in die Feinheiten des Biathlon ein. «Der Biathlon ist eine Sportdisziplin, die Athleten aus anderen Sportarten helfen kann, ihre Konzentrationsleistungen weiter auszubauen», so Jugendweltmeister Florian Graf. Und sowohl Ekström als auch Albuquerque können in der für sie fremden Disziplin überzeugen. Die Zielscheiben fallen, die Zeiten werden immer schneller.

So schnell, dass am Ende des Tages auch die Profis beeindruckt waren. «Das ist eine beachtliche Leistung, die die beiden hier zeigen. Daran sieht man gleich, dass es Vollblutsportler sind», sagte Graf. Und auch Albuquerque war zufrieden. Nicht nur aufgrund seiner eigenen Leistung. «Es macht immer sehr viel Spaß, sich mit Mattias auf die Saison einzustimmen. Dazu noch bei solch einem traumhaften Wetter, mit traumhaften Bedingungen«, so Albuquerque.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE