Audi-Pilot Ekström: Erfolgreich beim Rallyecross

Von Andreas Reiners
DTM
Mattias Ekström

Mattias Ekström

Beim Rallyecross-Finale der X-Games in München hat Mattias Ekström den vierten Platz belegt. Timo Scheider gewann derweil den Audi Sailing Cup in Kiel.

Dieses Motorsport-Spektakel wollte sich auch Volkswagen Motorsport-Direktor Jost Capito nicht entgehen lassen: Im Rallyecross-Finale der X-Games in München hat Mattias Ekström im Volkswagen Polo R von Marklund Motorsport aus Schweden den vierten Platz belegt.

Vor ausverkauften Rängen auf dem «Fröttmaring» – der Parcours war eigens für die X-Games in Sichtweite der Allianz Arena errichtet worden – brachte der zweimalige DTM-Champion seinen über 500 PS starken Boliden souverän ins Ziel. Zuvor hatte er auf der 807,3 Meter langen Strecke nahe der Heimstatt des FC Bayern München in seinem Qualifikationsrennen Platz eins belegt.

«Rallyecross hat mir eine Menge Spaß gemacht und die Performance des Polo war wirklich gut», sagte Ekström nach dem Rennen. Bereits am Samstag hatte der Schwede im Nachholrennen für den abgesagten Wettbewerb bei den X-Games von Barcelona einen guten fünften Platz belegt.

Timo Scheider gewinnt Audi Sailing Cup in Kiel

Ekströms Markenkollege Timo Scheider war während der Sommerpause ebenfalls anderweitig unterwegs. Bei der Regatta, die während der Kieler Woche ausgetragen wurde, trat das Duo aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline gegen fünf weitere Boote an, die jeweils mit einem Mix aus Prominenten und Profiseglern besetzt waren.

Unter anderem starteten Moderator Kai Pflaume, Schauspieler Simon Licht sowie Olympiasieger verschiedener Disziplinen. Skipperin Ulrike Schümann navigierte die Motorsportler zu einem sicheren Sieg bei dem Rennen über zwei Bahnen auf der Kieler Förde. Audi ist bereits zum vierten Mal Premiumpartner des Segelspektakels im hohen Norden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 04:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
8AT