Optionsreifen: Sensoren sorgen für mehr Durchblick

Von Andreas Reiners
DTM
Optionsreifen oder nicht?

Optionsreifen oder nicht?

Die DTM hat an der besseren Erkennbarkeit der neuen Optionsreifen weiter gefeilt: Sensoren sollen nun für noch mehr Durchblick sorgen.

Die DTM wird ab dem Rennen am kommenden Sonntag auf dem Norisring auf die zuletzt häufiger gestellte Frage «Optionsreifen oder nicht» immer eine klare Antwort parat haben. Seit dem Rennen in Spielberg hatte bereits ein größerer gelber Firmen-Schriftzug auf den Flanken der Optionsreifen von Exklusivpartner Hankook dafür gesorgt, dass die Pneus für die Zuschauer auf den Tribünen und vor den Bildschirmen besser erkennbar sind. Jetzt wird die Situation noch einmal verbessert: Ab sofort ist durch ein neues technisches System gewährleistet, dass auch in den Grafiken automatisch der aktuell verwendete Reifen angezeigt wird. Dafür werden Sensoren an den Felgen der DTM-Boliden von Audi, BMW und Mercedes-Benz verwendet.

Neben dem Reifendruck übermitteln die schon seit Beginn der vorigen Saison verwendeten Sensoren ab sofort auch, ob ein Fahrzeug auf Optionsreifen unterwegs ist. Das funktioniert über einen individuellen Code des Sensors, der vor der Ausgabe der Options-Reifen an die Teams durch Vertreter des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) im Marshalling System hinterlegt wird. Sind Options-Reifen auf einem DTM-Auto im Einsatz, erkennt das ein Empfänger im Fahrzeug automatisch und schickt ein entsprechendes Signal mit der dazugehörigen Startnummer an die Schnittstelle für die TV-Grafik und das Informationssystem der Kommentatoren.

«Mit dem Einsatz von individuellen Codes, die automatisch erkannt werden, wird die Verwendung der Optionsreifen ab dem Norisring noch transparenter. Nach der vergrößerten gelben Farbmarkierung an den Reifenflanken, die wir bereits seit Spielberg nutzen, sorgt dieses System dafür, dass auch die Einblendungen in den TV-Grafiken immer auf dem aktuellen Stand sind. Dadurch haben die Zuschauer einen besseren Überblick über das Renngeschehen», sagt Hans Werner Aufrecht, Vorstandsvorsitzender des DTM-Rechteinhabers und -vermarkters ITR e.V.

Die Optionsreifen sind in der DTM seit Beginn der Saison 2013 im Einsatz. Sie ermöglichen dank einer weicheren Gummimischung für eine bestimmte Zeit schnellere Rundenzeiten, bauen danach aber schnell ab. Jeder Fahrer erhält ausschließlich für das Rennen jeweils einen Satz dieser Reifen, der während des Rennens auch genutzt werden muss. Die Optionsreifen ermöglichen den Fahrern unterschiedliche Strategien und sorgen so für zusätzliche Spannung.

Der 5. Saisonlauf auf dem Norisring, dem einzigen Stadtkurs im DTM-Kalender, startet am Sonntag wie gewohnt um 13:30 Uhr. Die ARD überträgt live ab 13:15 Uhr. Am Samstag beginnt das Qualifying um 14:40 Uhr, die ARD ist ab 14:30 Uhr auf Sendung.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6AT