DTM Zandvoort: Folgen die nächsten BMW-Festspiele?

Von Andreas Reiners
DTM
Pole für Antonio Felix da Costa

Pole für Antonio Felix da Costa

BMW hat auch das Qualifying zum zweiten DTM-Rennen in Zandvoort dominiert. Antonio Felix da Costa wird im achten Saisonlauf am Nachmittag von der Pole Position aus ins Rennen gehen.

Der Portugiese, der beim geschichtsträchtigen Siebenfach-Triumph der Münchner am Samstag Zweiter wurde, fuhr in 1:30,483 Minuten die Bestzeit.

«Dieses Wochenende läuft bisher wirklich großartig für uns. Ich fühle mich sehr wohl in meinem Auto und glaube, dass ich alles gut im Griff habe. Ich freue mich natürlich, aber vor allem ist es toll für BMW. Die Strecke hier in Zandvoort liegt uns, wir bekommen die Reifen gut zum Arbeiten. Das macht meiner Ansicht nach den Unterschied zu den bisherigen Rennen aus. Das Qualifying-Ergebnis ist großartig. Jetzt müssen wir abwarten, wie es im Rennen wird​​», sagte Felix da Costa.

Hinter Felix da Costa, für den es die erste Pole in seiner DTM-Karriere war, belegten Bruno Spengler, Augusto Farfus und Marco Wittmann die weiteren Plätze. Der Titelverteidiger hatte den ersten Lauf auf dem Dünenkurs gewonnen.

Bester Audi-Pilot war Miguel Molina auf Platz fünf vor Pascal Wehrlein, dem schnellsten Mercedes-Piloten, auf Platz sechs. «Ich bin mit dem Qualifying einigermaßen zufrieden. Allerdings ärgere ich mich mal wieder über Tambay. In meiner zweiten schnellen Runde wurde er rausgeschickt und ich bin dann auf ihn aufgelaufen. Somit war die Runde gelaufen», sagte der Youngster. Der Vorfall wurde untersucht, Tambay allerdings nicht bestraft

​Die Top Ten komplettierten Timo Glock im BMW, die Mercedes-Piloten Daniel Juncadella und Gary Paffett sowie Christian Vietoris. Tabellenführer Jamie Green musste nach seinem Aus im ersten Rennen den nächsten Rückschlag hinnehmen. Der Brite startet in seinem Audi nur als 18. Auch für den Zweitplatzierten Mattias Ekström lief es nicht viel besser, er wurde im Qualifying 16.

Ekström konnte wegen eines Defekts am Kabelbaum seines RS 5 DTM im Warm-up keine Runde fahren. Green lag im Zeittraining nach seinem ersten Versuch in der Spitzengruppe. «Mit meinem zweiten Reifensatz bin ich aber schon in meiner Runde aus der Box heraus im Verkehr hängengeblieben», sagte der Brite. «Das war schade, denn mein Auto fühlte sich sehr gut an – besser als gestern und besser als im Warm-up.»

Beim Rennen am Samstag hatte BMW sensationell die ersten sieben Plätze belegt und damit DTM-Geschichte geschrieben. «Das war Balsam für die Seele, ein guter Motivationsschub», sagte Wittmann. Spengler bezweifelt allerdings, dass BMW diesen historischen Siebenfach-Triumph wiederholen kann. «Ein paar haben sich seit gestern verbessert, es wird ganz schön schwer», sagte er nach dem Qualifying.​

Das achte Saisonrennen startet um 14.13 Uhr. ​Die ARD überträgt live.​


Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:20, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 06.07., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 06.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Mo. 06.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 06.07., 19:15, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 06.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 06.07., 19:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 06.07., 20:15, ServusTV Österreich
Bergwelten
» zum TV-Programm