BMW: Ohne Werkseinsatz gab es in Suzuka keine Beute

Von Kay Hettich
Endurance-WM
In der EWC-Klasse reichte es für Team Tras 135HP immerhin zu Platz 20

In der EWC-Klasse reichte es für Team Tras 135HP immerhin zu Platz 20

Beim Wettrüsten der japanischen Hersteller wollte BMW nicht mitmachen, bei der 40. Ausgabe des Acht-Stunden-Rennens in Suzuka waren nur private Teams am Start. Das japanische Team Tras 135HP schaffte immerhin Rang 21.

Insgesamt waren sieben private BMW-Teams beim legendären Acht-Stunden-Rennen in Suzuka am Start. Eine direkte Zusammengearbeitet gab es zwischen BMW und dem japanischen Team BMW Motorrad 39. Motoren und Elektronik wurden aber von BMW vorbereitet. Als Fahrer wurden Superbike-WM-Pilot Raffaele De Rosa, Christian Iddon aus der Britischen Meisterschaft sowie der Japaner Daisaku Sakai verpflichtet. «Das ist kein offizielles BMW-Team, sondern ein Kundenteam», hielt BMW-Rennchef Marc Bongers im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest.

Dennoch waren einige BMW-Techniker am Rennwochenende in Japan vor Ort, um das Team zu unterstützen. Sie hatten einiges zu tun: Die Mannschaft leistete sich zu Beginn des Rennens zwei Stürze und verlor viel Zeit, trotzdem fuhr BMW Motorrad 39 die gesamte Renndistanz von acht Stunden zu Ende. Da aber zu wenig Runden absolviert wurden, schaffte es das Team nicht in die Wertung. «Das Resultat spiegelt nicht wider, wie großartig es war, da wir leider etwas Pech hatten», sagte Christian Iddon. «Es war nicht einfach, denn unser Fahrertrio bestand aus einem erfahrenen Japaner und uns beiden Rookies. Das Team ist aus aller Welt zusammengekommen. Wir hatten die japanische Crew, Jungs von Tyco BMW, die zur Unterstützung hergekommen sind, und natürlich die Spezialisten von BMW Motorrad Motorsport – aber am Ende haben sich alle perfekt aufeinander eingespielt.»

Bestes BMW-Team wurde Team Tras135 HP, pilotiert von Hijiri Yamamoto, Jun Tadokoro und Tomoya Hoshino. Das japanische Trio belegte den 21. Gesamtrang und den 20. Platz in der Superbike-Klasse.

Das einzige europäische BMW-Team, die Mannschaft von EKO IVRacing BMW CSEU mit den Piloten Martin Choy (BUL), Ladislav Chmelik (CZE) und Karel Hanika (CZE), beendete das Rennen auf dem 47. Platz der Gesamtwertung.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 02:25, Bayerisches Fernsehen
Unter unserem Himmel
So. 05.04., 03:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der USA
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
So. 05.04., 04:20, Motorvision TV
Monster Energy S-X Open Auckland
So. 05.04., 04:25, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
So. 05.04., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 06:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von China
So. 05.04., 06:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
» zum TV-Programm
100