YART-Trio nimmt an der Alpe Adria Meisterschaft teil

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Weil die ersten beiden Rennen zur Alpe Adria International Road Racing Meisterschaft auf dem Slovakia Ring nur eine Woche vor dem Endurance-WM-Lauf stattfinden, wird auch das YART-Trio daran teilnehmen.

Ende des vergangenen Jahres fand die Alpe Adria Road Racing Commission mit Lutec Racing einen neuen Ausrichter für die Rundstreckenmeisterschaft. Die Zusammenarbeit wurde für vorerst fünf Jahre beschlossen. «Unser Ziel ist es, eine Meisterschaft auf einem hohen professionellen Level zu organisieren und die Erwartungen von Fahrern, Teams und Zusehern zu erfüllen», teilte man in einer Aussendung mit. «Wir möchten in Zukunft immer mehr Fahrer anziehen, um die Alpe Adria Road Racing Meisterschaft zu einer der besten Serien in Europa zu machen.»

Die in der Nähe der ehemaligen Grand-Prix-Strecke von Grobnik/Rijeka beheimatete Firma bewies gleich bei der Erstellung des Terminkalenders für diese Saison ein gutes Händchen. Nur eine Woche vor dem Langstrecken-Weltmeisterschaftslauf auf dem Slovakia Ring wurde auf der slowakischen Rennstrecke der Saisonstart der Alpe Adria International Road Racing Meisterschaft (AAIRR) terminisiert.

Mit Yamaha Austria hat bereits ein erstes Langstrecken-WM-Team beschlossen, mit ihren Fahrern an der Veranstaltung teilzunehmen.
«Diese Möglichkeit, nur wenige Tage vor dem dritten Lauf der Endurance-Weltmeisterschaft 2017/2018, unter Rennbedingungen ein Zusatztraining zu absolvieren, darf man sich natürlich nicht entgehen lassen. Marvin Fritz und Broc Parkes werden in der Superbike-Klasse an den Start gehen, Takuya Fujita schicken wir ins Superstock-Rennen. Für den jungen Japaner ist es eine willkommene Gelegenheit, den schnellen Kurs kennenzulernen», ließ YART-Teamboss Mandy Kainz im Gespräch mit SPEEDWEEK.com wissen.

«Das Niveau der Alpe Adria International Road Racing Meisterschaft ist seit einigen Jahren extrem gestiegen. Mit Pawel Szkopek, Michal Filla, Julian Mayer und dem ehemaligen Grand-Prix-Piloten Karel Hanika haben letztes Jahr extrem schnelle Fahrer der Superbike-Klasse den Stempel aufgedrückt, die auch in der Langstrecken-Weltmeisterschaft bemerkenswerte Leistungen erbracht haben. Den Slovakia Ring kennen sie wie ihre Westentasche und werden für meine Burschen ein echter Gradmesser sein.»

Terminkalender
04.05. – 06.05. Slovakiaring (Slowakei)
25.05. – 27.05. Poznań (Polen)
29.06. – 01.07. Pannonia Ring (Ungarn)
31.08. – 02.09. Red Bull Ring (Österreich)
27.07. – 29.07. Rijeka (Kroatien)
05.10. – 07.10. Oschersleben (Deutschland)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE