Pre-Test Bol d’Or, Tag 1: YART vor Suzuki Endurance

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Loris Baz (YART Yamaha) sorgte für die Bestzeit

Loris Baz (YART Yamaha) sorgte für die Bestzeit

Ausgerechnet Ersatzmann Loris Baz (YART Yamaha) sorgte am ersten Tag der Pre-Tests für den Bol d’Or für die Bestzeit. Auf dem zweiten Platz landete Suzuki Endurance vor dem Titelverteidiger SRC Kawasaki France.

Es kommt nicht oft vor, dass ein Ersatzmann gleich mit der schnellsten Runde aufhorchen lässt. Aber genau so ist es am ersten Tag der Pre-Tests für den Bol d’Or passiert. Der Franzose Loris Baz, der für Broc Parkes – der Australier ist wegen seiner Teilnahme an den Rennen zur Asia Road Racing Meisterschaft verhindert – die Yamaha YZF-R1 steuern wird, markierte mit 1:54,601 Minuten die Bestzeit. Aber auch seine Teamkollegen, der Deutsche Marvin Fritz und der Italiener Niccolò Canepa, zeigten sich nach der kurzen Sommerpause in bestechender Form.

Mit über einer halben Sekunde Rückstand bewies das 15-fache Langstrecken-Weltmeisterteam Suzuki Endurance (Vincent Philippe, Etienne Masson, Gregg Black), dass auch nach dem Rücktritt von Teamcheflegende Dominique Méliand beim Auftakt der WM-Saison 2019/2020 mit ihm zu rechnen sein wird. Nur einen Wimpernschlag dahinter erreichten die regierenden Champions Jérémy Guarnoni, David Checa und Erwan Nigon (SRC Kawasaki France) die drittschnellste Zeit auf der neuaspaltierten Rennstrecke.

Der erste Einsatz des Werksteams BMW Motorrad World Endurance wurde mit Spannung erwartet. Der Franzose Kenny Foray, der Ukrainer Ilya Mikhalchik und der Deutsche Julian Puffe enttäuschten nicht. Das BMW-Trio fuhr auf dem 5,673 Kilometer langen Kurs noch vor der Yamaha-Mannschaft VRD Igol Pierret Experiences (Xavier Siméon, Florian Alt, Florian Marino) und den Weltmeistern der Saison 2017/2018, der Equipe F.C.C. TSR Honda France mit Josh Hook, Freddy Foray und Mike di Meglio, die viertschnellste Zeit.

Hinter ERC Endurance (Mathieu Gines, Julien Da Costa, Louis Rossi), Moto AIN (Roberto Rolfo, Robin Mulhauser, Hugo Clère), Team 33 Coyote Louit Moto (Christian Gamarino, Kevin Manfredi , Enzo Boulom) rundete das Bolliger Team Switzerland mit den Eidgenossen Roman Stamm und Sébastien Suchet und ihr niederländischer Teamkollege Nigel Walraven am ersten Testtag die Top-10 ab.

Zeiten, Tag 1
1. YART Yamaha, Yamaha YZF-R1, 1:54,601 min. 2. Suzuki Endurance, Suzuki GSX-R1000, 1:55,123. 3. SRC Kawasaki France, Kawasaki ZX-10R, 1:55,132. 4. BMW Motorrad World Endurance, BMW S1000RR, 1:55,308. 5. VRD Igol Pierret Experiences, Yamaha YZF-R1, 1:55,620. 6. F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR, 1:55,832. 7. ERC Endurance, BMW S1000RR, 1:55,879. 8. Moto AIN, Yamaha YZF-R1, 1:55,991. 9. Team 33 Coyote Louit Moto, Kawasaki ZX-10R, 1:56,113. 10. Bolliger Team Switzerland, Kawasaki ZX-10R, 1:56,262.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 18:15, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 11.08., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Di. 11.08., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Di. 11.08., 18:35, Motorvision TV
Bike World
Di. 11.08., 18:45, Motorvision TV
Bike World
Di. 11.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 11.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Di. 11.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Di. 11.08., 20:15, ORF Sport+
Pferdesport Casino Grand Prix
Di. 11.08., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
» zum TV-Programm
15