Aus Suzuki Endurance wird Yoshimura SERT Motul

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
In diesen Farben geht Yoshimura SERT Motul in die neue Saison

In diesen Farben geht Yoshimura SERT Motul in die neue Saison

Mit 16 Weltmeistertiteln ist das Suzuki Endurance Racing Team mit Abstand die erfolgreichste Equipe im Langstreckenrennsport. Die Zusammenarbeit mit Yoshimura soll die Vorherrschaft auch über die nächsten Jahre sichern.

Erst vor etwas mehr als einem Monat sicherten Etienne Masson, Gregg Black und Xavier Simeon für das Suzuki Endurance Racing Team mit Platz 4 beim finalen Lauf der Endurance-Weltmeisterschaft 2019/2020 die WM-Krone. Für die vom legendären Teamchef Dominique Méliand gegründete Mannschaft aus Frankreich war es bereits der 16. Weltmeistertitel.

Jetzt schloss sich der Serien-Weltmeister mit der erfolgreichen japanischen Mannschaft Yoshimura zusammen, um auch in Zukunft dem Ansturm der immer stärker werdenden Konkurrenz bestens gerüstet zu sein und die Vorherrschaft auch über die kommenden Jahre abzusichern.

Yoshimura feiert 2020 sein 66-jähriges Bestehen, während Suzuki Japan dieses Jahr 100 Jahre alt wurde. Das Yoshimura Racing Team konnte beim vor allem für die japanischen Motorradhersteller so wichtigen Acht-Stunden-Rennen in Suzuka vier Siege und mehrere Podestplätze verbuchen.

Geführt wird die unter dem Namen «Yoshimura SERT Motul» laufenden Mannschaft vom Japaner Yohei Kato – er ist der Neffe des Firmenpräsidenten Fujio Yoshimura – und dem Franzosen Damien Saulnier, der erst vor etwas mehr als einem Jahr das Ruder von Méliand übernommen hat und die Siegesserie erfolgreich fortsetzen konnte.

«Der Juli 2019 war der Beginn eines neuen Kapitels in der Geschichte vom Suzuki Endurance Racing Team, als Dominique in den wohlverdienten Ruhestand ging. Nach der Übergabe haben sich Suzuki, Yoshimura und SERT zusammengetan, um die Motorräder für die Langstrecken-Weltmeisterschaft weiter zu entwickeln», berichtet Teammanager Saulnier.

«Im Laufe der Jahre hat Yoshimura ständig daran gearbeitet, dass die GSXR-Motorräder noch leistungsfähiger werden. Dies wird auch weiterhin das Hauptaugenmerk von Yoshimura sein. Daher ist es für uns absolut sinnvoll, uns jetzt mit diesem legendären Performance-Tuning-Spezialisten noch enger zu verbinden.»

«Nicht zuletzt durch diese Zusammenarbeit konnten wir dieses Jahr unseren 16. Weltmeistertitel erringen. Heute sind wir stolz, unsere Partnerschaft offiziell bekanntgeben zu dürfen und die neuen Farben des Motorrads und unser Logo zu präsentieren.»

«Sowohl SERT als auch Yoshimura sind seit über 40 Jahren im Langstreckenrennsport tätig und wir können stolz auf unsere gemeinsame Renngeschichte sein. Wir sind dankbar für diese Gelegenheit, unsere beiden Teams zu vereinen und zu Yoshimura SERT Motul zu werden, um mit der GSX-R1000R um den WM-Titel 2021 zu kämpfen», ergänzt der neue Teamleiter Kato.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:55, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 27.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 21:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 27.11., 22:40, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 27.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE