Exklusiv: Krummenacher will Suzuka Eight Hour fahren

Von Ivo Schützbach
Randy Krummenacher liebt seine japanischen Fans

Randy Krummenacher liebt seine japanischen Fans

Das Langstreckenrennen in Suzuka hat für Rennfahrer aus allen Meisterschaften einen besonderen Reiz. Nun verriet Supersport-WM-Leader Randy Krummenacher, dass er 2016 dabei sein will – auf Kawasaki.

Nach den Rängen 1 und 4 in Australien und Thailand führt Randy Krummenacher aus dem Team Kawasaki Puccetti die Supersport-Weltmeisterschaft mit elf Punkten Vorsprung deutlich an. Der Schweizer hat sich nach neun Jahren im Grand-Prix-Sport in seiner neuen Klasse auf Anhieb bestens zurechtgefunden, nun will er sich weiteren Herausforderungen stellen.

«Ich bin dran für das Suzuka Eight Hour alles zu organisieren, es muss sicher eine Kawasaki sein», erklärte Krummi gegenüber SPEEDWEEK.com. «Hanspeter Bolliger kenne ich super, mein Vater ist für ihn gefahren. Er kennt mich seit ich auf der Welt bin, das ist sicher eine Möglichkeit. Ich muss aber noch ein bisschen abwarten, es ist noch zu früh.»

In der Endurance-WM bilden die Teams Bolliger und SRC die Speerspitze von Kawasaki, in Suzuka stellt das Werk zudem das Team Green, in dem aber normalerweise auf japanische Fahrer vertraut wird.

Krummenacher im Schweizer Team Bolliger auf Kawasaki, das wäre für Fans, Medien und Sponsoren eine reizvolle Geschichte. «Das hat’s wohl fast noch nie gegeben, dass Vater und Sohn für das gleiche Team gefahren sind», meint der 26-jährige Zürcher Oberländer.

Das Rennen in Suzuka ist am 31. Juli, «ich habe noch etwas Zeit», weiß Krummi. «Über die Jahre mit dem Grand Prix in Motegi habe ich immer mehr japanische Fans bekommen. Von denen sind einige wirklich voll abgefahren. Als ich ihnen letztes Jahr erzählt habe, dass ich dieses Jahr nicht bei ihnen fahren werde, haben sie geweint – ich war total überfordert. Das sind Riesenfans. Ich habe ihnen dann gesagt, dass ich schaue, dass ich Suzuka fahre. Es wäre cool, wenn ich in Japan ein Rennen fahren könnte, damit sie mich sehen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.08., 18:45, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Do.. 18.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 18.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 18.08., 20:00, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Do.. 18.08., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 22:10, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 18.08., 22:30, hr-fernsehen
    Mittendrin - Flughafen Frankfurt
  • Do.. 18.08., 22:40, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
» zum TV-Programm
3AT