KTM-Star Matthias Walkner: Sechs Stunden Reha pro Tag

Von Gino Bosisio
Enduro
Matthias Walkner

Matthias Walkner

Österreichs Dakar-Held Matthias Walkner war am Wochenende interessierter Zuschauer beim berüchtigten Hard-Enduro auf dem Erzberg und erklärte seine Comeback-Pläne für die kommenden Monate.

Der Salzburger Red Bull KTM-Werksfahrer Matthias Walkner war einer der prominenten Zaungäste am Erzberg und beobachtete bei der Zeitenjagd am Samstag auch MotoGP-Ikone Dani Pedrosa. Nach der Operation wegen einer Sprungbein- und Kreuzbandverletzung war für Walkner nicht an einen eigenen Einsatz zu denken. Im September plant er im Rahmen der Atacama-Rallye sein Renncomeback.

Der 32 Jahre alte Kuchler gestand: «Beim Hare Scramble würde ich auch sehr gerne mitfahren.» Zur Faszination und seinen eigenen Plänen meinte er: «Der Erzberg reizt mich definitiv. Momentan liegt mein Fokus zwar auf der Rallye Dakar, aber in einigen Jahren will ich dabei sein und mich dann auch ein halbes Jahr voll auf die Veranstaltung konzentrieren. Die Leute, die am Erzberg ganz vorne dabei sind, gehören zu den Besten der Welt. Das Rennen ist brutal schwer. Wenn man es durchsteht, dann hat man das Gefühl, den Führerschein fürs richtig gut fahren geschafft zu haben.»

Walkners Siegertipp für den Sonntag mit dem britischen Routinier Graham Jarvis (Sherco) erwies sich übrigens als goldrichtig.

Sein Comeback will Walkner im Juli wagen, dann soll es wieder regelmäßige Trainingseinheiten auf dem Motorrad geben. «Ich bin seit der Dakar im Januar kein Rennen gefahren, es muss alles gut ausheilen. Ich riskiere nichts.»

Momentan ist Walkners Reha-Alltag ziemlich eintönig: «Sechs Stunden am Tag verbringe ich mit Training und Reha. Jetzt freue ich mich wirklich, wenn es in einem Monat wieder auf die Maschine geht.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
18